Prof. Lucas Blondeel

Kurzvita

Lucas Blondeel, 1981 in Brüssel geboren, begann mit vier Jahren auf einem Hammerflügel des frühen 19. Jahrhunderts zu spielen, das im Antiquitätengeschäft seiner Eltern zum Verkauf aufgestellt war. Der Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des Deutschen Volkes studierte bei Professor Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin. Er ist Preisträger Internationaler Wettbewerbe in Antwerpen, Genf, Zürich, Berlin und Cincinatti und konzertiert auf verschiedenen Bühnen in ganz Europa, den Vereinigten Staaten, China, Singapur und Japan. Seine Leidenschaft zum Deutschen Lied brachte ihm einen Sonderpreis als bester Klavierpartner beim Liedwettbewerb des Bayerischen Rundfunks ein. Dabei waren ihm Anregungen von Helmut Deutsch, Wolfram Rieger, Brigitte Fassbaender, Thomas Hampson und Irwin Gage sehr wichtig. Zur Verbesserung seiner Interpretation von klassischen Komponisten studierte er jahrelang intensiv Hammerflügel bei Spezialisten wie Jos Van Immerseel, Bart Van Oort und Malcolm Bilson. Für Lucas Blondeel verdient die historische Aufführungspraxis einen Platz im modernen Klavierspiel  und er strebt es an, diese zwei Welten zusammenzubringen. Verschiedene Aufnahmen belegen seine künstlerische Vielseitigkeit. Auf CD sind erschienen: Schubert Impromptus (Klara), Werke von Haydn (Cyprès), Kammermusik von Albert Huybrechts (Cyprès), Lieder von Schubert, Mahler und Strauss mit dem Bassbariton Werner Van Mechelen (Phaedra), Musik zu vier Händen von Franz Schubert und Robert Schumann, aufgenommen mit seinem Klavierduopartner Nicolas Callot auf einem Hammerflügel aus dem Jahr 1826 (Warner Classics) und Werke von Weinberg und Prokofiev für Klarinette und Klavier mit Annelien Van Wauwe (Genuin). Er hat Rundfunkaufnahmen bei zahlreichen deutschen und ausländischen Rundfunk- und Fernsehstationen eingespielt. Seit 2012 leitet er eine Hauptfachklasse Klavier an der Akademie für Tonkunst Darmstadt und gibt regelmäßig Meisterkurse in Deutschland, Belgien, Ungarn und China. Im April 2018 folgte er dem Ruf als Professor für Klavier an die Universität der Künste Berlin.