Workshops der Grundlagen

Im Laufe der Grundlagen werden an verschiedenen Wochenenden Workshops zu unterschiedlichen künstlerisches Disziplinen wie z.B. Performance, Modellieren, Farbe, Installation, Sound etc. angeboten.

Das Wintersmester beginnen alle neu immatrikulierten Studierenden mit zwei STARTWORKSHOPS, einer davon ist mit fester Gruppeneinteilung, der zweite kann frei gewählt werden.

Danach belegen alle Studierenden der Grundlehre in drei Semestern mindestens drei weitere frei wählbare Workshops.

Gerne kann je nach Kapazität auch mehr belegt werden.

Jedes Semester wird ein neues Programm entwickelt und rechtzeitig auf dieser Seite veröffentlicht und per Mail an alle Studierenden der Grundlehre / Grundlagen verschickt.

Das aktuelle Programm für das Wintersemester 2023/24.
 

STARTWORKSHOPS im Wintersemester 2023/24

Die Startworkshops der Grundlagen finden an den ersten vier Wochenenden des Semesters für alle Studierende der Grundlehre (BK und ISS/Gym) statt.

Jede:r Studierende wird ZWEI Startworkshops besuchen. Alle Studierenden besuchen an einem der ersten zwei Wochenenden einen Workshop mit fester Gruppeneinteilung. Diese Workshops zum gemeinsamen Anfangen, Ankommen und Einstieg in die künstlerische Arbeit sind die einzigen nicht frei wählbaren Workshops. Die Einteilung wird zu Beginn des Wintersemesters bekannt gegeben. Darüber hinaus besucht jede:r von Euch einen weiteren Workshop am dritten oder vierten Wochenende des Semesters, hier ist die Teilnahme wählbar d.h. Ihr könnt Euch für einen Workshop Eurer Wahl anmelden. Die Anmeldung wird per Mail stattfinden, alle Infos dazu bekommt Ihr zum Semesterstart.Die Einteilung der sieben Gruppen für die Workshops mit fester Einteilung mit den Bezeichnungen EINS – SIEBEN wird kurz vor Studienbeginn per Mail und in den Einführungen bekannt gegeben.

Geplant ist, dass die Workshops in Kleingruppen mit je etwa 8-10 Studierenden in ausreichend großen Räumen in Präsenz stattfinden.


Termine und Gruppen:

Die Workshops mit fester Einteilung finden an den folgenden zwei Wochenenden in den Räumen der Grundlehre statt, diese sind Raum 58/60/68/254-55 und 135:
 

WOCHENENDE I: 21./22.10. jeweils von 11:00 bis 17:00

- EINS – Ulrike Mohr – Raum 58

- ZWEI – Dylan Peirce – Raum 60

- DREI – Norbert Witzgall – Raum 135

 WOCHENENDE 2: 28./29.10. jeweils von 11:00 bis 17:00

- VIER – Tim Trantenroth – Raum 135

- FÜNF – Carla Ahlander – Raum 60

- SECHS – Jeroen Jacobs – Raum 58

- SIEBEN – Ina Bierstedt – Raum 245/55

 

Eine Materialliste zur Vorbereitung für euren jeweiligen Workshop findet Ihr unter diesem Link als PDF zum downloaden.​​​​​​​

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zusätzlich zu den Startworkshops mit fester Gruppeneinteilung bieten wir noch weitere verpflichtende Workshops an den Wochenenden vom 04./05. und 11./12. November 2023 an. Jede:r von euch wählt aus diesem Angebot einen weiteren Workshop, entweder an Wochenende 3 oder an Wochenende 4.

Die Anmeldung erfolgt per Mail direkt bei den Lehrenden. Bitte meldet Euch alle bis spätestens 26.10. um 12:00 an! Falls ein Workshop schon voll ist, müsst Ihr ggf. bei einem weiteren Workshop anfragen.

 

WOCHENENDE 3: 04./05.11. jeweils von 11:00 bis 17:00
 

Mit dem Wind zeichnen – Ulrike Mohr – 04.11. Raum 58 / 05.11. draußen

Am ersten Tag stellen wir unsere eigene Zeichenkohle her. Dazu werden wir im Hof kleine Äste und Zweige unter Sauerstoffabschluss über dem Feuer verkohlen. Am zweiten Tag arbeiten wir mit dieser federleichten Zeichenkohle draußen im Tiergarten und lassen unsere geköhlerten Aste in die Luft steigen. Wir wollen den Herbstwind in den zeichnerischen Prozess einbeziehen und dafür neue Instrumente und Werkzeuge entwickeln, die fliegen können.

Anmeldung unter: mail@ulrikemohr.de

 

Start to Work – Francis Zeischegg – Samstag Raum 254-55 / Sonntag in den Ateliers

Im Workshop werden kurze Übungen zum Start mit der freien Arbeit im Atelier angeboten. Wie kann diese jederzeit aktiviert und zu einem festen Bestandteil des Tages gemacht werden? Mit Blick auf individuelle Bedürfnisse werden Ideen in und um Euren neuen Arbeitsplatz an der UdK entwickelt und daraus produktive Impulse abgeleitet (Einrichtung, Platzierung, Recherche, … etc.).

Anmeldung unter: mail@franciszeischegg.de

 

CAMERA OBSCURA – Carla Ahlander – Raum 68

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der Fotografie und verwandeln den ganzen Raum 68 in eine Camera Obscura. Wir stellen die Welt auf den Kopf und werden dabei sowohl mit lichtempfindlichem Material als auch mit Video und digitalen Fotos experimentieren. Die analogen Bilder werden wir dann gemeinsam im Fotolabor entwickeln.

Anmeldung unter: cahlander@aol.com

 

Soundskulptur Workshop: Hybride Klangkörper – Dylan Peirce – 04.11. unterwegs / Raum 254-55

Der Sound Sculpture-Workshop zielt darauf ab, Ihr klangliches Bewusstsein und Ihre Vorstellungskraft anzuregen und zu entwickeln. In Teil 01 werden wir uns mit der Idee des „Klangobjekts“ beschäftigen und sehen, wie wir mit einfachen Materialien klangliche Situationen konstruieren, gestalten und aufführen können. In Teil 02 werden wir uns mit Standard-Aufnahmetechniken beschäftigen und sehen, wie wir diese als Werkzeuge nutzen können, um das klangliche Potenzial um uns herum zu erforschen. In Teil 03 werden wir hybride Klangobjekte komponieren und entwerfen, indem wir grundlegende Audiobearbeitung mit der Software Ableton live anwenden.

Anmeldung unter: installation.udk@gmail.com

 

Zwischenräume – Freiräume, Übergänge, Pausen – Saskia Wendland und Pauline Kraneis – 04.11. unterwegs / 05.11. Raum 58

Welche Zwischenräume begegnen uns unterwegs im Alltag? Wie nehmen wir diese wahr? Welche Rolle übernimmt die Lücke im Bild? Anhand verschiedener Übungen möchten wir mit euch Zwischenräume zeichnerisch erforschen. Für Samstag planen wir dazu einen Ausflug nach Cottbus ins Museum Dieselkraftwerk, um uns die Ausstellung „Leerraum weiß/schwarz“ anzusehen. Die Reise dahin ist zugleich Ausgangspunkt und Material für erste Skizzen und Studien. Am Sonntag greifen wir die Erfahrungen und Entdeckungen unserer Reise auf, tauschen uns aus und arbeiten mit unterschiedlichen Materialien und Formaten weiter. 

Anmeldung unter: saskia.wendland@gmx.de

 

 

WOCHENENDE 4: 11. und 12.11. jeweils von 11:00 bis 17:00

 

How to Handle Art – Norbert Witzgall – Raum 58

Wie spanne ich eine Leinwand auf? Wie verpacke ich meine Arbeiten? Wie hänge und lagere ich Malereien? In diesem Workshop geht es um Malerei und wie man sie anpackt. Neben dem praktischen Arbeiten besuchen wir auch Orte in der Stadt, die mit Kunstproduktion im Zusammenhang stehen. Bitte haltet etwas Geld bereit für Materialkosten (je nach Größe Eurer Leinwand zwischen 5 und 20 Euro). 

Anmeldung unter: norbert.e.witzgall@gmail.com

 

Strategien des Performativen – Maren Strack – Aula Raum 201

Wie entwickle ich eine Performance? Zunächst geht es darum, experimentell bestimmte Verfahren kennenzulernen, die bei performativen Interventionen zur Anwendung kommen können und diese ausgiebig auszuprobieren. Im Anschluss daran wählt jede:r Performer:in einen situativen Kontext im Gebäude oder Garten der UdK als Ausgangspunkt, um vor dessen Hintergrund eine kurze performative Arbeit zu entwickeln.

Anmeldung unter: post@maren-strack.de

 

Rahmenbau- und Grundier-Workshop – Ina Bierstedt – Raum 254-55

Für Studierende, die an Malerei interessiert sind: Ihr lernt an diesem Workshopwochenende einen Keilrahmen zu bauen und mit Gewebe zu bespannen (Maße 50 x 70 cm), sowie das Leimen und Grundieren der Leinwand mit Kreide-Leim-Grundierung (nicht vegan!). Diese handwerkliche Tätigkeit wird in mehreren Schritten ausgeführt. Zwischendurch in den Trocknungsphasenwerden wir uns mit Konzepten und den möglichen Strategien der Bildentstehung in der Malerei beschäftigen.

Anmeldung unter: inabierstedt@berlin.de

 

Berlin: Architektur und Malerei – Tim Trantenroth – Raum 68 und draußen

An vielen Orten in Berlin sind die Spuren, Epochen der Geschichte der Stadt ablesbar. An speziell ausgewählten Orten lassen wir uns inspirieren und werden das Wahrgenommene (durch kleine Spaziergänge erlebt) künstlerisch, malerisch am zweiten Tag (Sonntag) in der UdK umsetzen.

Anmeldung unter: timtrantenroth@freenet.de

 

WICHTIG: Bei allen Workshops können ggf. noch Ankündigungen per Mail folgen z.B. bei Treffpunkten, die nicht an der UdK liegen oder weiteren Materialangaben. Durch Eure Anmeldung per Mail, liegen den Lehrenden die Adressen vor. Wenn Ihr nichts hören solltet, so findet Euch bitte zur angegebenen Zeit in dem hier genannten Raum ein und bringt die Materialien von der hier folgenden Liste mit.

 

Eine Materialliste zur Vorbereitung für euren jeweiligen Workshop findet Ihr unter diesem Link als PDF zum downloaden.