die Reihe: Gilles Aubry | performance and talk

Quelle: SoundS
Quelle: Gilles Aubry

die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur

Das neue Semester hat  begonnen und wir freuen uns Ihnen, im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur, den Schweitzer Klangkünstler, Musiker und Forscher Gilles Aubry mit seiner Arbeit And who sees the mystery (2017) präsentieren zu können. In seinen Performances und Soundinstallationen erkundet er kulturelle, historische und formale Aspekte von Tonerzeugung und -empfang sowie Klang als Alternative zu visuellen Medien. Er untersucht Hör- und Klangpraktiken und ihre Funktionen innerhalb von Machtstrukturen und Ideologien. Zu seinen jüngsten Projekten zählen die Ausstellung Communism of Waves, die Performance Black A(n)thena (beide 2018) und das Audioessay The Gramophone Effect (2017). 

Anlässlich des Sound Studies and Sonic Arts Info Day findet im Anschluss um 18.00 Uhr die öffentliche Performance und Gespräch statt.

Der Eintritt ist wie immer frei.

 

die Reihe: Gilles Aubry
And who sees the mystery (2017)

24 November 2018 | 18.00 Uhr | Performance und Gespräch 

Lietzenburger Straße 45
Raum 103
10789 Berlin 

facebook event

 

Falls Sie Interesse an der UdK sowie dem Studiengang Sound Studies und Sonic Arts haben, laden wir SIe herzlich zu unserem INFO DAY am 24 November 24, 2018 ab 14:30 ein!

Wir bitten um vorherige Anmeldung per E-mail unter ask_ @sounds.berlin.

die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur

Die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Masterstudiengangs Sound Studies and Sonic Arts am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin und des Fachgebiets Audiokommunikation der TU Berlin.

www.ak.tu-berlin.de/reihe | www.udk-berlin.de/sound

Verwandte Themen