IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Studiengang Gesang/Musiktheater

IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Oper von Gioachino Rossini
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Eine Produktion des Studiengangs Gesang/Musiktheater in Kooperation mit dem Symphonieorchester der UdK Berlin und den Studiengängen Kostümbild und Bühnenbild

Es geht nichts mehr voran. Alle, die gehofft hatten, bei der Krönung König Charles X. in Reims dabei zu sein, sitzen fest. Ein Russe, eine Polin, ein Deutscher, Italiener, Franzosen, auch eine Tirolerin, ein Engländer und ein Spanier. Menschen aus halb Europa sind gestrandet im Hotel "Zur goldenen Lilie", irgendwo in der französischen Provinz. Alle Nachfragen erübrigen sich, es gibt keine Pferde mehr. Es wird auch keine mehr geben, die geplante Reise nach Reims wird niemals stattfinden. Und anstatt dass die Menschen Europas gemeinsam dem französischen König huldigen, geraten sie in Streit, verlieren sich in Hysterien, persönlichen Neurosen, unhaltbaren erotischen Affären und fundamentalen Meinungsverschiedenheiten. Schließlich feiern sie dann doch auf sehr bizarre Art die Krönung: mit den nationalen Gesängen ihrer Heimatländer.

Was Gioachino Rossini und sein Textdichter Giuseppe Luigi Balloco in ihrer "szenischen Kantate", die anlässlich der Krönung Charles X. 1825 uraufgeführt wurde, auf faszinierende Weise erstellen, ist gleichermaßen eine Groteske wie ein Vorgriff auf das absurde Theater des 20. Jahrhunderts. Es ist ein Spiel mit den Realitäten der damaligen Zeit. Und doch berührt es auf verblüffende Weise auch die unsrige. Ohne eine eigentliche Handlung zu erzählen, machen die Autoren den Stau der Menschen und Mentalitäten Europas selbst zum Thema. Und sie finden keinen Ausweg, keine Lösung.
Rossinis Komposition aus edlen Gesangslinien, raffinierten Ensembles und atemberaubenden Crescendi, den Tempobeschleunigungen, die ihn seit dem "Barbier von Sevilla" zum Starkomponisten seiner Zeit machten, gipfelt in "Il viaggio a Reims" in einem Ensemble für vierzehn Solisten. Rasendes Musiktheater als Ausdruck einer stehengebliebenen Zeit.

Musikalische Leitung: Errico Fresis
Regie: Frank Hilbrich
Bühne: Jezi Tay
Kostüme: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Corinna: Natalia Labourdette (06. und 08.07.17) / Stelina Apostolopoulou (07. und 09.07.17)
Marchesa Melibea: Anna Schors (06. und 08.07.17) / Ksenia Chubunova (07. und 09.07.17)
Contessa di Folleville: Hyelim Jo (06. und 08.07.17) / Mengqi Zhang (07. und 09.07.17)
Madama Cortese: EunJi Oh (06. und 08.07.17) / Victoria Cox Casanova (07. und 09.07.17)
Cavaliere Belfiore Daniel Arnaldos (06. und 08.07.17) / Alexander Fedorov (07. und 09.07.17)
Conte di Libenskof: Linard Vrielink (06. und 08.07.17) / SeungYeop Lee (07. und 09.07.17)
Lord Sidney: HyunMin Kim (06. und 08.07.17) / YooHan Lee (07. und 09.07.17)
Don Profondo: Taejong Kim (06. und 08.07.17) / Israel Martins (07. und 09.07.17)
Barone di Trombonok: Matwej Korshun (06. und 08.07.17) / Daniel Nicholson (07. und 09.07.17)
Don Alvaro: Ren Fukase (06. und 08.07.17) / Jonas Böhm (07. und 09.07.17)
Don Prudenzio: Christoph Brunner (06. und 08.07.17) / Emmanuel Papadopoulos (07. und 09.07.17)
Antonio: William Frost (06. und 08.07.17) / Carlo Nevio Wilfart (07. und 09.07.17)
Zefirino: Kyoungloul Kim (06. und 08.07.17) / Gregor Novak (07. und 09.07.17)
Delia:  SoobHin Kim
Maddalena: Katharina Held
Modestina: Yehui Jeong (06. und 08.07.17) / Yixuan Zhu (07. und 09.07.17)
Vokalensemble: Elena Bechter, Julia Niemann, Yehui Jeong, Yixuan Zhu, Amin Kachabia, WonHee You, Frieder Abend, William Frost, Carlo Nevio Wilfart
Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin
Rezitativbegleitung am Hammerflügel: Amaru Soren

Premieren am 06. und 07.07.17
Weitere Vorstellungen am 08.* und 09.07.17*
jeweils 19.30 Uhr
UNI.T - Theater der UdK Berlin, Fasanenstr. 1 B, 10623 Berlin

* Übertragung per Live-Stream auf www.livestream.udk-berlin.de

Eintritt: 10 Euro, erm. 5 Euro

Einführungsmatinee: IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims) mit Rossini-Menü

Bei dieser Matinee in Anwesenheit des Produktionsteams haben Sie die Gelegenheit, Einblicke in die Produktion zu gewinnen. Musikalische Beiträge aus dem Œuvre Rossinis umrahmen die Veranstaltung. Im Anschluss an die Matinee ist ein Rossini-Menü mit drei Gängen im Joseph's zu genießen.

02.07.17, 11.00 Uhr
UdK Berlin, Probensaal, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin
Eintritt: frei

Video-Trailer

Fotos

Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick

Bühnenbildentwurf

Bühnenbildentwurf IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Jezi Tay

Bühnenbildmodell IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims) von Jezi Tay

Quelle: Patrick Reu

Kostümentwürfe

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Kostümfigurinen IL VIAGGIO A REIMS (Die Reise nach Reims)

Quelle: Nuria Heyck und Anna Philippa Müller

Pressestimmen

"Die erste Oper mit integrierter Europa-Idee brachte der UdK einen eindeutigen Erfolg für die zahlreichen jungen Solist*innen und insbesondere für das einwandfrei musizierende Orchester unter Errico Fresis, der beim Schlussapplaus zu Recht Standing Ovations erntete." (Peter P. Pachl, nmz)

"Regisseur und UdK-Professor Frank Hilbrich liest "Viaggio" [...] durchaus berechtigt als Zustandsbeschreibung Europas im Jahr 2017. Rollkoffer sind omnipräsent, ein Signet unserer Zeit. Meist stehen sie aber nur rum: Nichts geht hier voran. Der Gasthof ist ein Hotel, das - Achtung: Haus Europa! - in die Brüche geht. Errico Fresis leitet das Symphonieorchester der UdK [...] trennscharf und zügig. So kann sich die funkelnde Musik, mit der Rossini selbst banalste Szenen veredelt, entfalten." (Udo Badelt, Der Tagesspiegel)

"[...] ein echtes Vergnügen zu hören und zu sehen, mit welcher Begeisterung sich die jungen Sänger in die Inszenierung gestürzt haben. [...] Was mich gestern am meisten überrascht hat, war die Tatsache, dass diese neue Sängergeneration mit der komplizierten Rossini-Gesangstechnik sehr gut zurechtkommt." (Matthias Käther, kulturradio)

"Frenetische Begeisterung." (Andre Sokolowski, der Freitag)

Verwandte Themen