KÜNSTE LEHREN VI: Teil und Ganzes

KÜNSTE LEHREN 2019

Teil und Ganzes. Haltungen und Handlungen im Umkreis der Künste.

Während eines zweitägigen hochschulweiten Symposiums kommen Lehrende und Studierende zusammen um sich über ihre Gedanken und Erfahrungen zur Lehre in den Künsten, der Gestaltung und der Wissenschaft auszutauschen. Dieses Format, welches im Jahre 2010 auf Initiative des UdK-Präsidenten Professor Martin Rennert entstand, findet zum ersten Mal unter Beteiligung aller Fakultäten, dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin und dem Zentralinstitut für Weiterbildung statt. Es ist eine einmalige Möglichkeit den Facettenreichtum diverser Haltungen im Umkreis der Künste an einer der größten Kunsthochschulen der Welt kennenzulernen. 

20 dialogische Kurzvorträge stellen am ersten Tag kämpferische, humorvolle und nachdenkliche Positionen zu Praktiken des Lehrens und Lernens vor. Neben der Sequenz kürzerer Dialoge am Vor- und Nachmittag finden sich auch längere Beitragsformate zu verwandten Themen aus den Künsten, Gestaltung und Forschung an diversen Standorten im Gebäude. Die Veranstaltung bietet persönliche Austauschmöglichkeiten mit aktuellen hochschulweiten Initiativen aller Statusgruppen. 

Alle sind eingeladen während der Veranstaltung eigenen Gedanken und Ideen auf großen Tafeln, die in den weitläufigen Räumen des Foyers locker verteilt sind, Ausdruck zu verleihen. Nach einer dichtgesteckten Abfolge von Beiträgen am ersten, weist der zweite Tag eine ruhigere Programmstruktur auf. In einem mittäglichen Spaziergang entlang der fünf großen Tafelwände sollen Botschaften, Kommentare und Empfehlungen des Vortags gemeinsam reflektiert werden. 

Ein Picknick im Garten bietet im Anschluss die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs und zwanglosen Austauschs zwischen den Teilnehmenden. 

Kuratorische Leitung und Organisation: Erster Vizepräsident Prof. Dr. Norbert Palz

Die Veranstaltung fand vom 2. und 3. Mai 2019 an der Universität der Künste Berlin im Foyer Hardenbergstraße statt. 

Bildergalerie

Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick
Quelle: Daniel Nartschick