Felix Becker

Defekte Abstraktionen

2021

ohne Titel: Öl auf Karton auf Leinen, 240 x 210 cm
000: Holz, 150 x 220 x 220 cm

Das Paddelboot, das ich in die monochrome Malerei, die aus pastoser, glatt gestrichener Ölfarbe besteht, hineingeritzt habe, ist von so geringer Größe, dass es dem Auge entgleitet, sobald man sich von der Leinwand wegbewegt. Ich frage damit nach der Bedeutung der Proportionalität von Eingriffen innerhalb eines Bildes. Kann Malerei figurativ sein, bzw. erzählerisch, ohne dass die Figur bildbestimmend ist?

In der Installation der Abschlussarbeiten steht leicht versetzt vor der Leinwand die Holzskulptur 000, die ich aus Keilen von Obst- und Gemüsekisten gebaut habe. Die militärische, abstrakte Form der Barriere wird unterwandert von dem erzählerischen Potential der Holzreste und deren kleinteiliger, fragiler Zusammensetzung. Die beiden Arbeiten sind formal absolut gegensätzlich: Splitter, Metallklammern und Schrauben vs. Leinenstoff und glatter Schicht aus Ölfarbe. Diese Differenz erzeugt ein potenziell taktiles Verhältnis zwischen Skulptur und Bild.

Weitere Informationen zum Künstler unter: felixbecker.work

Felix Becker, ohne Titel, 2021

Quelle: Andreas Baudisch

Felix Becker, ohne Titel (000), Holzdetail, 2021

Quelle: Felix Becker

Felix Becker, ohne Titel, 2021

Quelle: Andreas Baudisch