Kunst, Kultur, Medien

Einsendeschluss 2022

Hans Sauer Stiftung - Citizen Science zu gesellschaftlichen Aspekten der Nachhaltigkeit

Ausschreibung | Bewerbungsfrist 15.09.2022 - Die Hans Sauer Stiftung engagiert sich für die Förderung von Wissenschaft und Forschung mit einem Fokus auf technische und soziale Innovationen zur Schaffung gesellschaftlicher Mehrwerte. Sie setzt konsequent auf innovative Forschungsmethoden und -praktiken – sowohl bei der eigenen Projektarbeit als auch in Förderkooperationen. Die PrinzipienPartizipation und Transdisziplinarität sowie Gestaltung und Innovation sind hierbei zentrale Eckpfeiler.

In modernen Wissensgesellschaften kommt der Wissenschaft eine tragende Rolle dabei zu, gegenwärtige Entwicklungen einzuordnen, zu analysieren und zu erklären. Wissenschaftliches ebenso wie gesellschaftliches Wissen ist erforderlich, um komplexe Herausforderungen, insbesondere bei der umfassendenTransformationzu einer ökologisch und sozial nachhaltigen Gesellschaftzu verstehen und anzugehen.

Wie kann diese Transformation mit der Gesellschaft gelingen, ist das Thema des aktuellen Förderprogramms. Der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft erfordert die Gestaltung und Etablierung gesamtgesellschaftlicher Anpassungs- und Veränderungsprozesse. Die notwendigen sozial-ökologischen Innovationen müssen gesellschaftlich getragen werden und deswegen gesellschaftlich tragbar sein.

Die breite, engagierte demokratische Debatte über wissenschaftliche und ethische Fragen in Zusammenhang mit einer sozial-ökologischen Transformation erfordert jedoch ein Verständnis über die Produktion von wissenschaftlichem Wissen, die Akzeptanz von Forschungsergebnissen und das Nachvollziehen der daraus abgeleiteten Entscheidungen. Eine zukunftsweisende Forschungspraxis, um dies zu erreichen, ist die geplante Beteiligung von Bürger*innen an Forschungsprozessen, auch bekannt als Citizen Science.

Unter Citizen Science wird die Praxis der wissenschaftlichen Arbeit verstanden, in der neben Berufswissenschaftler*innen auch nicht institutionell in der Forschung verankerte Personen als aktive Beteiligte einen wissenschaftlichen Forschungsprozess (mit-)gestalten und dabei valides wissenschaftliches Wissen generieren. Im Rahmen von transdisziplinären Citizen-Science-Projekten werden aktuelle Fragestellungen aus der Wissenschaft auch von ehrenamtlich Forschenden bearbeitet. Gleichzeitig finden drängende gesellschaftliche Themen schneller den Weg in Forschung und Wissenschaft.

Dabei wird insbesondere gesellschaftliche Teilhabe an der Wissenschaft gefördert und die Teilgabe von unterschiedlichen Formen von Wissen ermöglicht. Durch die Einbindung von ehrenamtlichen Forschenden mit deren Fähigkeiten und Expertise findet eine Erweiterung von Forschungsergebnissen statt, es entsteht zusätzlicher wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn.

Konkret möchte die Stiftung Forschungsvorhaben fördern, die gesellschaftliche Aspekte der Nachhaltigkeit untersuchen und dabei explizit einen Citizen-Science-Ansatz verfolgen.

Es werden insgesamt maximal fünf Vorhaben mit jeweils 20.000 € gefördert. Für die Förderpartner*innen besteht ab der zweiten Jahreshälfte 2022 und je nach Pandemielage die Möglichkeit, an Angeboten der Stiftung zur Vernetzung und Qualifizierung teilzunehmen.

 

Zur Ausschreibung

Europäische Kommission – A culture and creativity driven European innovation ecosystem

Ausschreibungen | Frist 21. September 2022 – Im übergeordneten Themenkomplex "Culture, creativity and inclusive society" des EU-Rahmenprogramms Horizon Europe ist das Topic A culture and creativity driven European innovation ecosystem für eine kollaborative Plattform der Kultur- und Kreativindustrie ausgeschrieben, die sektor- und grenzübergreifend die grüne und digitale Agenda Europas bereichert. Das aktuelle Arbeitsprogramm mit sämtlichen Calls und Zeilsetzungen des Clusters "Culture, creativity and inclusive society" finden Sie in den aktuellen Arbeitsprogrammen 2021-2022 über das Funding & Tenders Portal.

Fortlaufende Ausschreibungen

Allianz Kulturstiftung – The art of bringing Europe together

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend –  Mit der Förderausschreibung sollen Akteur*innen erreicht werden, die mit den Mitteln von Kunst und Kultur dazu beitragen, Freiräume zu schaffen, eine kritische Auseinandersetzung über die Zukunft Europas zu ermöglichen, einen Austausch und eine grenzüberschreitende Vernetzung zu fördern. Gesucht werden Projekte, die translokal konzipiert sind, bei denen Partner*innen aus verschiedenen Ländern oder unterschiedlichen Regionen zusammenarbeiten,  und die sich im Schnittbereich von Kunst und Digitalisierung bewegen.

Zur Ausschreibung

 

ArsVersa Kunst-Stiftung

Ausschreibung | Bewerbung jährlich zum 28. Februar und 31. August - Die ArsVersa Kunst-Stiftung fördert herausragende Projekte und innovative Konzepte der bildenden Kunst, insbesondere der Malerei und deren Grenzbereiche wie der Objektkunst oder der medientechnischen, künstlerischen Bildgestaltung. Die Stiftung fördert Künstlerinnen und Künstler der genannten Kunstrichtung, beispielsweise durch Finanzierungshilfen von Kunstkatalogen oder Kunstbüchern, den Ankauf von Kunstwerken zu öffentlichen Ausstellungszwecken, die Ausrichtung von Ausstellungen und durch die Verleihung des ArsVersa Preises für herausragende künstlerische Leistungen.

Zur Homepage

Aventis Foundation – Projektförderung

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend – Die Kulturförderung der Aventis Foundation ist an progressive Projekte von Kulturinstitutionen adressiert, die innovative Ansätze in der Kunst- und Kulturlandschaft verfolgen – beispielsweise zur ästhetischen Bildung, Entwicklung neuer Formate oder Zielgruppenerschließung. Der Fokus liegt hierbei auf der Nachwuchsförderung sowie dem regionalen Bezug zu Berlin. Als Bewerbung ist ein formloser Antrag mit einer kurzen Projektbeschreibung, einem groben Finanz- und Zeitplan per E-Mail einzureichen. Die Bewerbung sollte mindestens ein halbes Jahr vor Projektbeginn versendet werden.

Zur Ausschreibung

 

Bundesregierung für Kultur und Medien – Förderung zum deutsch-polnischen Kulturaustausch

Ausschreibung | Bewerbungen jährlich zum 31.03. und 30.09. – Zur Förderung von Projekten auf Grundlage des deutsch-polnischen Vertrages vom 17. Juni 1991 stellt der Bund jährlich 300.000 Euro aus dem Etat der Kulturstaatsministerin zur Verfügung. Die Projekte sollen unter anderem zur Erhaltung und Pflege der polnischen Sprache, Kultur und Tradition in Deutschland beitragen, um die gegenseitige Kenntnis der Kulturen der beiden Länder durch den Dialog zu vertiefen. 

Zur Ausschreibung

BMBF – Kultur macht stark

Ausschreibung | Bewerbungen fortlaufend – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt seit 2013 mit verschiedenen Förderinitiativen Kooperationsprojekte für Kinder und Jugendliche im kulturellen Bereich. Unter dem Motto „Kultur macht stark“ sollen insbesondere Kinder bis 18 Jahre gefördert werden, die aus verschiedenen Gründen bildungsbenachteiligt sind und wenig Zugang zu kulturellen oder künstlerischen Angeboten haben. Die Projekte müssen außerhalb der Schule stattfinden – förderungsfähig sind aufgrund dessen zum Beispiel Jugendfreizeiten, Patenschaftsprogramme oder Workshops. Der Antrag ist bei einem der unter dem Link zu findenden Fördergebenden direkt zu stellen, das Projekt muss daher mit den Zielen der Initiativen übereinstimmen.

Zur Ausschreibung

Deutsche Bank Stiftung – Projektförderung in den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales

Ausschreibung | Bewerbungen fortlaufend – Die Deutsche Bank Stiftung zielt mit ihren Aktivitäten auf die Entwicklung und nachhaltige Stärkung von Potentialen insbesondere junger Menschen. Sie initiiert und unterstützt Projekte, die diesen neue Erfahrungsräume eröffnen und sie dazu befähigen, ihre individuellen Begabungen zu entfalten. Ebenso ermutigt sie den künstlerischen Nachwuchs, neue Wege auszuprobieren und professionelle Fähigkeiten weiter auszubauen. Sie trägt mit zahlreichen Projekten zur Integration von Immigrantinnen und Immigranten bei und stärkt die Chancengerechtigkeit für benachteiligte Gesellschaftsgruppen. Nicht zuletzt fördert die Stiftung das vielfältige kulturelle Leben in Deutschland.

Zur Ausschreibung

DFG – Digitalisierung und Erschließung

Ausschreibung | Bewerbungen fortlaufend – Das bisherige Programm „Erschließung und Digitalisierung“ der Gruppe Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird ab sofort auf die Förderung von Digitalisierung und Erschließung aller potenziell für die Forschung relevanten Objekte erweitert. Ziel der Förderung ist die Digitalisierung und / oder Erschließung von Beständen und Sammlungen, die für die Forschung überregional von Bedeutung sind (Dokumente der handschriftlichen und gedruckten Überlieferung, nichttextuelle Objektsammlungen inklusive audio- und / oder visueller Medien und auch genuin digitale Daten („born digital“), bspw. digitale Kunstwerke, digitale Nachlässe (E-Mail-Korrespondenzen etc.), Bilddatensätze (z. B. dreidimensional dargestellte Mikro-CT-Daten)). 

Zur Ausschreibung

Eyebeam Center for the Future of Journalism – Zuschüsse für Reise- und Recherchekosten

Ausschreibung | Bewerbungen fortlaufend  – Das Eyebeam Center for the Future of Journalism (ECFJ) mit Sitz in New York versteht sich als experimentelles Förderprogramm für journalistisch arbeitende Künstler*innen. Um progressive künstlerische Ansätze zu Themen wie Datensicherheit, Künstliche Intelligenz oder die Rolle von Technologie in der Gesellschaft stärker in der öffentlichen Debattenkultur zu verankern, unterstützt das ECFJ  mit Fördergeldern zwischen 500 und 1.000 US-Dollar für Reise- oder Recherchekosten.

Zur Ausschreibung

 

Hauptstadtkulturfonds – Projektförderung

Ausschreibung | Bewerbungen halbjährlich i.d.R. zum 15. April und 1. Oktober – Mit dem Hauptstadtkulturfonds werden halbjährlich Einzelprojekte und Veranstaltungen aus dem kulturellen und künstlerischen Bereich gefördert, die für Berlin von Bedeutung sind und zu einem nationalen und internationalen kulturellen Dialog anregen. Es sollte sich um Projekte handeln, die internationale Ausstrahlung besitzen und sich an Tendenzen der jüngsten Entwicklung in den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Design, Literatur, Musik, Musiktheater, Performance, Tanz, Theater etc. orientieren. Es werden keine reinen Universitätsprojekte gefördert; eine Förderung ist nur dann denkbar, wenn es sich um ein Kooperationsprojekt mit anderen kulturellen Institutionen der Stadt handelt und diese für das gemeinsame Projekt den Förderantrag stellen. 

Zur Ausschreibung

 

ifa – Ausstellungsförderung im Ausland

Ausschreibung fortlaufend | Einsendeschluss zum 31. August  und 31. Januar für Projektstarts 6 Monate später – Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) unterstützt halbjährlich Ausstellungsvorhaben zeitgenössischer deutscher und in Deutschland lebender Künstlerinnen und Künstler in öffentlichen Museen und Galerien im Ausland. Gefördert werden nicht-kommerzielle Einzelausstellungen, Gruppenausstellungen, Beteiligungen an international besetzten Ausstellungsprojekten oder an internationalen Biennalen, wenn diese in öffentlichen Museen und nicht-kommerziellen Galerien stattfinden. Eine Förderung kann in den Bereichen Transport- und Reisekosten, sowie Miete für technisches Equipment beantragt werden. Die Ausschreibung richtet sich sowohl an deutsche Künstlerinnen und Künstler, als auch an internationale Künstlerinnen und Künstler, die seit mind. 5 Jahren in Deutschland leben, und eine Einladung für eine Ausstellung außerhalb Deutschlands vorlegen können.

Zur Ausschreibung

ifa – Förderung von Künstlerkontakten

Ausschreibungen | Einsendeschluss 31. Januar bzw. 15. August, Projektstart 6 Monate nach Einreichung – Zur Förderung des interkulturellen Austauschs im Bereich der Bildenden Kunst finanziert das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) sowohl Reisen nach Deutschland als auch Reisen deutscher Kulturschaffender in Entwicklungs- und Transformationsländer. Der zentrale Förderaspekt ist die künstlerische und inhaltliche Zusammenarbeit deutscher und ausländischer Akteure des Kulturbereichs. Die Erstattung der Reise- und Aufenthaltskosten können beispielsweise zur Förderung von Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residence Programmen, Vorbereitungs- und Recherchereisen oder internationalen Symposien, Konferenzen und Vorträgen genutzt werden. Künstlerinnen, Kuratoren, Kunstvermittler, Kunsttheoretikerinnen, Architektinnen und Designer können sich für Projekte im Folgejahr bewerben.

Zur Ausschreibung

 

Kulturstiftung des Bundes – Allgemeine Projektförderung

Ausschreibung | Einsendeschluss 31. Januar und 31. Juli  – Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können. Für die allgemeine Projektförderung muss die Antragssumme mindestens 50.000 Euro betragen und mindestens 20 Prozent der Projektkosten müssen durch Eigen- und/oder weitere Drittmittel bei Antragsstellung gesichert sein.

Zur Ausschreibung

 

 

Mariann Steegmann Foundation – Musikwissenschaftliche Forschungsprojekte

Ausschreibung | Bewerbungen fortlaufend – Die Schweizer Mariann Steegmann Foundation folgt einem hohen Standard der musikwissenschaftlichen Forschung mit dem Ziel, die traditionelle Musikwissenschaft mit Hilfe von Genderthemen und -aspekten zu bereichern. Gefördert werden wissenschaftliche Forschungsarbeiten, Projekte von Postdoktorand*innen, Druckkostenzuschüsse für akademische Publikationen sowie Zuschüsse zu Internetprojekten. Vorabanfragen können jederzeit online eingereicht werden.

Zur Ausschreibung

Rudolf Augstein Stiftung – Projektförderung im Bereich Kunst und Kultur

Ausschreibung | jährlich zwei Fristen - Die Rudolf Augstein Stiftung engagiert sich für Qualitätsjournalismus, die Künste sowie für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Unter dem Motto „Experimente wagen und Außergewöhnliches ermöglichen“ unterstützt die Stiftung bundesweit zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten. Es gibt in der Regel zwei jährliche Fristen, Bewerbungen können jedoch fortlaufend eingesendet werden. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, Kollektive und einzelne Künstler*innen. Der künstlerische Nachwuchs wird ebenso unterstützt wie bereits etablierte Akteur*innen.

Zur Ausschreibung

Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Kofinanzierungsfonds für Kunst und Kultur

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend – Professionelle Künstler*innen aus Berlin sowie freie Berliner Gruppen aller Sparten mit einem konkreten Projektvorhaben können jederzeit einen Antrag für eine Kofinanzierung bei der Berliner Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten stellen. Das Programm soll somit die Antragstellung bei Förderinstitutionen ermöglichen, die einen Kofinanzierungsanteil voraussetzen. Neben Projekten sind auch Anträge für Rechercheprozesse oder ähnliches zulässig. In der Regel gilt eine maximale Antragssumme von 50.000 Euro pro Jahr pro Antragsteller.

Zur Ausschreibung

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe - Kongressfonds Berlin

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend - Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe setzt mit dem Kongressfonds Berlin ein Programm zur Unterstützung der Tagungs- und Kongresswirtschaft auf. Ziel dieses mit zehn Millionen Euro ausgestatteten Fonds ist es, den ReStart und die Planung von Veranstaltungen zu unterstützen, wenn die Bekämpfung der Pandemie Kongresse und Veranstaltungen wieder ermöglicht. Veranstalter*innen können einen Zuschuss von 25 Euro pro Präsenz-Teilnehmerin und Teilnehmer erhalten, wenn sie Fachveranstaltungen in Berlin (ab 50 Teilnehmende) durchführen. Bei Veranstaltungen, die analog und hybrid stattfinden, erhöht sich der Zuschuss auf 35 Euro pro Präsenzteilnehmerin und Präsenzteilnehmer pro Veranstaltungstag. Das Programm fördert darüber hinaus ein nachhaltiges Veranstaltungs- und Unternehmensmanagement. So können Veranstaltende, die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen (beispielsweise in Bezug auf das Catering oder die Mobilität), eine ergänzende Förderung in Höhe von 25 Euro erhalten. Die maximale Fördersumme pro Veranstaltung beträgt 49.950 Euro.

Zur Ausschreibung

Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum – Deutsch-israelische Projektförderung

Ausschreibung | Bewerbungen viermal jährlich – Die Stiftung fördert deutsch-israelische Kooperationsprojekte in den drei Handlungsfeldern Politik und Gesellschaft, Innovation und Technologie sowie Kulturen und Kommunikation, deren Ergebnisse beiden Ländern zugutekommen. In den Projekten sollten sich deutsche und israelische Fach- und Führungskräfte im Alter von 18-45 Jahren gemeinsam mit aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen auseinandersetzen. Die Vorbereitungsphase unterstützt die Stiftung im Rahmen eines FutureLabs mit bis zu 2.000 € für Projektentwicklungstreffen.

Zur Ausschreibung

Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft – Begegnungen mit Zeitzeugen

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend, mindestens 3 Monate vor Projektbeginn – Erzählungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen machen Geschichte lebendig. Die persönlichen Begegnungen ermöglichen jungen Menschen, sich mit den Lebensgeschichten von NS-Überlebenden auseinanderzusetzen. Dadurch werden die Erinnerungen der Opfer an nachfolgende Generationen weitergegeben und bewahrt. Die Stiftung unterstützt seit 2002 Einladungen ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und -arbeiter sowie anderer Opfer des Nationalsozialismus nach Deutschland. Besonders junge Menschen werden so ermutigt, sich mit den Lebensgeschichten der Zeitzeuginnen auseinanderzusetzen. Zudem werden begleitende Projektarbeiten dieser Jugendlichen, zum Beispiel Theaterprojekte und Ausstellungen finanziell unterstützt. 

Zur Ausschreibung

Stiftung Kulturwerk – Projektförderung in den Bereichen Bild, Film, Kunst

Ausschreibung | Bewerbung fortlaufend – Die Stiftung Kulturwerk unterstützt im Namen der VG Bild-Kunst Kreative aus den Bereichen Bildende Kunst (Berufsgruppe 1), Fotografie, Illustration, Design (Berufsgruppe 2) und Film, Fernsehen, Audiovision (Berufsgruppe 3). Je nach Berufsgruppe variieren die gewährten Fördersummen und die Antragsfristen. Voraussetzung für eine Förderung ist in jedem Fall die Mitgliedschaft bei der VG Bild-Kunst. Zwei Mal pro Jahr wird über die Förderung entschieden.

Zur Ausschreibung

Volkart Stiftung – Förderung in den Bereichen Film und Fotografie

Ausschreibung | Bewerbungen mit vier Antragsfristen pro Jahr – Die Volkart Stiftung unterstützt Institutionen sowie Künstler*innen im Bereich Dokumentarfilm. Sie engagiert sich bei Projekten, die gesellschaftsrelevante Themen mit Fokus auf Ökologie oder Soziales aufgreifen. Bevorzugt werden Projekte mit innovativen Ansätzen in Form und Inhalt. Die Volkart Stiftung sieht sich nicht als alleinige Geldgeberin, sondern als Projektpartnerin, die einen nachhaltigen Mitteleinsatz voraussetzt. Die Gesuche können über das Online-Antragsformular jederzeit in einem zweistufigen Verfahren eingereicht werden.

Zur Ausschreibung

Wüstenrot Stiftung – Projektförderung für Wissenschaft, Lehre, Kunst und Kultur

Ausschreibung | Bewerbungen mit vier Antragsfristen pro Jahr – Die Wüstenrot Stiftung fördert herausragende Ideen und Projekte in den fünf Förderschwerpunkten 1) Wissenschaft und Forschung, 2) Lehre, Bildung und Erziehung, 3) Kunst, 4) Denkmalpflege sowie 5) Pflege und Erhaltung von Kulturwerten. Anträge können viermal im Jahr jeweils zum 01. Februar, April, August und November per Post eingereicht werden. Neben einer kurzen Projektbeschreibung sollten den Antragsunterlagen ein Ablauf-, Kosten- und Finanzierungsplan beigelegt sein.

Zur Ausschreibung