Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Walter Stöhrer-Preis für Grafik

Die Walter Stöhrer-Stiftung vergibt – nach einem vielversprechenden Anfang an der UdK Berlin zu einem früheren Zeitpunkt – erneut den Walter Stöhrer-Preis für Grafik an Studierende an Kunsthochschulen. Seit 2012 verleiht sie den Preis im jährlichen Wechsel zwischen der Akademie der Künste Stuttgart und der Universität der Künste Berlin, Fachbereich Bildende Kunst.
Walter Stöhrer, 1937 in Stuttgart geboren, lebte und arbeitete von 1959 an in Berlin. Er unterrichtete von 1986 bis zu seinem Tode im Jahr 2000 eine Fachklasse für Malerei und Grafik an der Hochschule der Künste Berlin.
Walter Stöhrer ist vor allem als Maler bekannt. Doch haben die grafischen Arbeitsverfahren für Stöhrers Werk eigenwertige und impulsgebende Qualität. Dies zeigten die Präsentation von Werken Walter Stöhrers 2005 in der Staatsgalerie Stuttgart unter dem Titel „Radierung und Malerei. Das Meer ist da, aber nicht das Boot” sowie die Schau in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe 2012 mit dem Titel „Der Mensch ist ein Augentier”, deren Nukleus auf frühen Zeichnungen von Walter Stöhrer lag.

Für die Auslobung des Grafik-Preises an der UdK Berlin, Fachbereich Bildende Kunst, können sich Studierende der UdK Berlin nach erfolgreicher Zwischenprüfung auf Vorschlag ihrer Professorinnen und Professoren und Werkstattleiterinnen und -leiter bewerben. Eingereicht werden können Zeichnungen (Bleistift, Farbstift, Tuschfeder), original druckgrafische Arbeiten, druckgrafische Werke mit Überarbeitung sowie Filme und Animationen auf der Grundlage von grafischen Arbeiten.
Die erste Preisträgerin oder der erste Preisträger erhält 2500 Euro, die beiden Nächstbesten eine Anerkennung. Ein Faltblatt mit Arbeiten und Vitae der drei Erstplazierten wird im Zusammenhang einer Ausstellung mit Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger herausgegeben.

Preisträger 2019

Daniel Topka

Anerkennungen 2019

Elke Burkert , Frank Jimin Hopp und Daniel Schaal

Preisträgerin 2017

Donna FEI (Klasse Gerwers)

Anerkennungen 2017

Dirk LIPFERT (Klasse Held, Werkstatt für Material- und Maltechnik Uwe Hand)
Yannik RIEMER (Klasse Zipp, Werkstatt für Fotografie Bodo Schlack)

Preisträger 2015

Peng Yu (Klasse Favre)

Anerkennungen 2015

Maud Jannecke (Klasse Weber, Druckwerkstatt Hr Pollaert)
Simon Knab (Klasse Cumins, Druckwerkstatt Hr Rehfeldt)

Preisträgerin 2013

Hester Kübeck (Klasse Lammert)

Anerkennungen 2013

Barbara Gruhl (Siebdruckwerkstatt Fr. Borchert)
Anna Koszinowski (Klasse Fries)
Frank Sievers (Klasse Lammert)