Kammermusikwettbewerb der Alice-Samter-Stiftung

Alice-Samter-Stiftung

Die Berliner Komponistin Alice Samter hat der Universität der Künste Berlin in den Jahren 1999 und 2000 ein beträchtliches Vermögen vermacht. Diese großzügige Zuwendung wird in Form einer Stiftung des privaten Rechts verwaltet, die den Namen Alice-Samter-Stiftung führt. Mit den Erträgen des Stiftungskapitals sollen Studierende der Fakultät Musik unterstützt werden. Dies geschieht einerseits durch Stipendien und andererseits durch die Finanzierung der Preisgelder dieses Kammermusikwettbewerbs. Die Universität der Künste Berlin bemüht sich um die Pflege des Schaffens von Alice Samter. Mindestens alle zwei Jahre findet ein Konzert mit Werken der Komponistin statt. Auch die Einbeziehung eines ihrer Werke in den Kammermusikwettbewerb trägt diesem Gedanken Rechnung. Das Werk von Alice Samter umfasst Kompositionen für viele verschiedene Besetzungen mit Klavier, Streichern, Bläsern und Schlagzeug.

Die Künstlerische Leitung übernimmt Prof. Konstantin Heidrich.

Der Wettbewerb 2016

Der Kammermusikwettbewerb der Alice-Samter-Stiftung fand in diesem Jahr vom 7. bis zum 8. Mai im Joseph-Joachim-Konzertsaal, Bundesallee 1-12 statt.
1. Runde: 7. Mai 2016, ab 10 Uhr
Programm 1. Runde (PDF:50KB)

2. Runde: 8. Mai 2016, ab 10 Uhr
Programm 2. Runde (PDF:69KB)

Preisträgerkonzert: 8. Mai 2016, 19.30 Uhr
Programm Preisträgerkonzert 2016 (PDF:57KB)

Die Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Ensembles aller Gattungen mit einer Größe von drei bis neun Personen. Letztere sollten nach Möglichkeit mehrheitlich an der UdK Berlin eingeschrieben sein. Alle weiteren Ensemblemitglieder müssen Studierende an anderen Musikhochschulen sein. Über Ausnahmen entscheidet die Künstlerische Leitung.

Wettbewerbsrepertoire

Erster Durchgang

  • zwei Werke aus unterschiedlichen Epochen, davon mindestens eines aus dem 20. Jahrhundert (auch Einzelsätze sind möglich, die Mindestdauer beträgt 20 Minuten, die Höchstdauer beträgt 30 Minuten)
  • zusätzlich für die Teilnahme am Wettbewerb für den Alice-Samter-Sonderpreis: ein Werk von Alice Samter (Soweit es für die Besetzung eine Komposition der Komponistin gibt. Ensembles mit einer Besetzung, für die kein Werk komponiert wurde, können den Sonderpreis nicht bekommen. Ein Werkverzeichnis kann im KBB eingesehen werden.)


Zweiter Durchgang

  • ein vollständiges, für die Besetzung repräsentatives Werk, das nicht mit den im ersten Durchgang gespielten Werken identisch ist

Die Jury

Prof. Konstantin Heidrich
Professor für Violoncello an der UdK Berlin, Mitglied des Fauré Quartett

Rainer Kimstedt
Violinist, Lehrbeauftragter für Kammermusik an der UdK Berlin

Shirley Brill
Klarinettistin, ehem. Gastprofessorin für Kammermusik an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin

Søren Nils Eichberg
Komponist

Anmeldegebühr

Die Anmeldegebühr beträgt pro Ensemble 20 Euro. Die Überweisung erfolgt auf das Konto der Technischen Universität Berlin mit Hinweis „UdK Bln”. 

Postbank NL Berlin (BLZ 100 100 10, BIC PBNKDEFF)
Kto.-Nr. 155 81 06, IBAN DE0410010010 000 1558106

Es müssen der Titel 23/1179/97000013 und das Stichworts „Kammermusikwettbewerb” angegeben werden. Ein Beleg der Einzahlung ist der Anmeldung beizufügen. Im Falle eines späteren Rücktritts des Ensembles kann die Gebühr nicht zurückerstattet werden.

Anmeldeschluss

Mittwoch, 20. April 2016

Ausschreibung zum Download

 

 

Nähere Informationen

Universität der Künste Berlin
Celine Kodim
Fakultät Musik
Künstlerisches Betriebsbüro
Fasanenstr. 1 B
10623 Berlin
Tel.: (030) 3185 2656
E-Mail: celine.kodim_ @intra.udk-berlin.de
 

Archiv

Preisträger 2016

1. Preis
LUX Trio
Eunyoo An, Klavier
Ilzoo Park, Violine
Hoonsun Chae, Violoncello

2. Preis
Trio Noir
Sebastian Lange, Saxophon
Zhifeng Hu, Klavier
Christoph Lindner, Schlagwerk

2. Preis
Berlage Saxophone Quartet
Lars Niederstraßer, Sopransaxophon
Peter Vigh, Altsaxophon
Kirstin Niederstraßer, Tenorsaxophon
Eva van Grinsven, Baritonsaxophon


Preisträger 2014

1. Preis
Trio Marie
Ludwig Schulze, Violine
Magdalena Faust, Klarinette
Joong Hyeok Choi, Klavier

2. Preis
nexus baroque
Julia Andres, Blockflöte
Yeuntae Jung, Blockflöte
Mei Murao, Cembalo
Tabea Schrenk, Barockcello

2. Preis
Arcis Saxophon Quartett
Claus Hierluksch, Sopransaxophon
Ricarda Fuss, Altsaxophon
Claudia Jope, Tenorsaxophon
Adrian Planitz, Baritonsaxophon

Alice-Samter-Sonderpreis
Kogan Trio
Julia Yoo Soon Gröning, Violine
Felix Eugen Thiemann, Violoncello
Ludmilla Kogan, Klavier


Preisträger 2012

2. Preis
e l y s i o quartett
Julia Tramnitz, Violine
Auste Ovsiukaite, Viola
Sophie Notte, Violoncello
Hermes Helfricht, Klavier

2. Preis
Sax Solenne
Lea Aimée Sophie Tullenaar, Sopransaxophon
Irina Yudaeva, Altsaxophon
Helen Hinrichs, Tenorsaxophon
Anton Rotter, Baritonsaxophon

3. Preis
S2K Trio
Kung-Rim Sung, Violine
Jiyu Kim, Viola
Sol Kim, Violoncello


Preisträger 2010

1. Preis
Christ Quartett (Klasse Artemis Quartett)
Raphael Christ, Violine
Claudia Schmidt, Violine
Chaim Steller, Viola
Rebekka Markowski, Violoncello

2. Preis
Pagard Quartett (Klasse Artemis Quartett)
Ga-Young Son, Violine
Yoo-Jin Chung, Violine
Kyoungmin Park, Viola
Soyun Kim, Violoncello

3. Preis
Tutti Corno
Juliane Grepling, Horn
Hana Liskova, Horn
Peter Müseler, Horn
Dorothea Bender, Horn
                                           
3. Preis
Blattgold
Evelin Achtenhagen, Klarinette
Benjamin Hummel, Klarinette
Hanno Pilz, Klarinette
Friederike Roth, Klarinette

Alice-Samter-Sonderpreis
Blattgold
Evelin Achtenhagen, Klarinette
Benjamin Hummel, Klarinette
Hanno Pilz, Klarinette
Friederike Roth, Klarinette
Blattgold erhielt den Preis für „variatio delectat”.


Preisträger 2008

1. Preis
Armida Quartett
Martin Funda, Violine
Johanna Eschenburg, Violine
Teresa Schwamm, Viola
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello

2. Preis
Bianco Quartett
Katharina Weiß, Violine
Hellen Weiß, Violine
Seung Won Lee, Viola
Gabriel Schwabe, Violoncello

3. Preis
Noga Quartett
Lauriane Vernhes, Violine
Oleguer Beltran Pallarés, Violine
Avishai Chameides, Viola
Joan Bachs, Violoncello
                                           
4. Preis
Trio Nadeshda
Marie-Stéphanie Radauer-Plank, Violine
Johanna Helm, Violoncello
Alexandra Schmiedel, Klavier

Alice-Samter-Sonderpreis ´
Marie-Stéphanie Radauer-Plank, Violine
Johanna Helm, Violoncello
Alexandra Schmiedel, Klavier
Das Trio erhielt den Preis für das „Nelly-Sachs-Trio” von Alice Samter.


Preisträger 2006

1. Preis
Peking Trio
Xin Sui, Klavier
Yihua Jin, Violine
Ying Guo, Violoncello

2. Preis
U3
Susanne Fröhlich, Blockflöte
Sohyun Sung, Barockcello
Petteri Pitko, Cembalo

3. Preis
Art Trio
Gajane Saakjana, Klavier
Artem Ordiyants, Violine
Sara Minemoto, Violoncello

Alice-Samter- Sonderpreis
U3
Susanne Fröhlich, Blockflöte
Sohyun Sung, Barockcello
Petteri Pitko, Cembalo

Verwandte Themen