Karl Hofer Stipendien 2022 – Preisverleihung

© Karl Hofer Gesellschaft

Seit 2018 gibt es dieses Förderprogramm des Freundeskreises der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft e.V.: Die Karl Hofer Stipendien. An ausgewählte Absolventinnen und Absolventen der UdK, die im jeweils laufenden Jahr ihr Studium beendet haben, werden jährlich fünf Stipendien in Höhe von 34.000 € vergeben, um gezielt den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern.

Am Freitag, 11. November 2022, werden die Karl Hofer Stipendien 2022, gesamt dotiert mit 34.000 Euro, an diesjährige Absolventinnen und Absolventen der Bildenden Kunst vergeben:

einmal 8.000 Euro
(+2.000 Euro für eine Ausstellung)

viermal 6.000 Euro


Jurymitglieder 2022: Anna Gritz (Direktorin Haus am Waldsee), Diandra Donecker (Geschäftsführerin Villa Grisebach), Prof. Dr. Jörg Heiser (Dekan Fakultät Bildende Kunst der UdK Berlin)

Das Bewerbungsverfahren gestaltet sich zweistufig. Die Professorinnen und Professoren Fakultät Bildende Kunst der UdK Berlin, die eine künstlerische Klasse leiten, werden zunächst um Nominierung geeigneter Kandidaten*innen gebeten. Die Vorgeschlagenen können sich auf Einladung bis Mitte September 2022 bewerben. Die Jury bewertet jede digitale Bewerbung nach einem Punktesystem vorab. Die zehn Bewerberinnen und Bewerber mit den meisten Stimmen präsentieren nach Absprache mit Kilian Seyfried in der 45. Kalenderwoche die Originalarbeiten in der Eingangshalle und der Quergalerie der UdK Hardenbergstraße. Die Jury begutachtet diese am Freitag, 11. November 2022, und entscheidet über die Stipendien.

Die Jury gibt das Ergebnis am selben Tag um 19:00 Uhr im Rahmen einer von der Karl Hofer Gesellschaft ausgerichteten Feierstunde bekannt.

 

Der gemeinnützige Freundeskreis der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft e.V. fördert seit mehr als 60 Jahren Studierende und Absolventen*innen der UdK gezielt beim Einstieg in das künstlerische Berufsleben. Neben den "Karl Hofer Stipendien" vergibt der Verein seit mehr als 15 Jahren den "IBB-Preis für Photographie" in Kooperation mit der Investitionsbank Berlin sowie seit mehr als fünf Jahren den "JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft, gestiftet von Toni und Albrecht Kumm". Weiter versteht der Freundeskreis sich auch als Vermittler zwischen Universität und Öffentlichkeit und organisiert regelmäßig Kunstveranstaltungen. Der lebendige Austausch mit zeitgenössischer Kunst auf hohem Niveau ist das Kennzeichen des Freundeskreises, in dem Kunstschaffende und Kunstinteressierte zusammen kommen.

www.karl-hofer-gesellschaft.de

Info