Klavierprofessorin Hortense Cartier-Bresson – Meisterkurs

privat

Meisterkurs von Prof. Hortense Cartier-Bresson, Conservatorie National Superieur de Musique et Danse Paris

Hortense Cartier-Bresson, eine unverzichtbare Persönlichkeit in der Musiklandschaft, folgt der Einladung zahlreicher Programme in Frankreich und im Ausland.

Sie wurde 2011 zur Klavierlehrerin am Nationalen Musikkonservatorium in Paris ernannt, nachdem sie viele Jahre Klavier und Kammermusik am Nationalen Konservatorium Boulogne-Billancourt unterrichtet hatte. In diesem Zusammenhang leitete sie fünf Jahre lang ein Kammerorchester.

1979 machte Hortense Cartier-Bresson die kostbare Begegnung mit dem großen Pianisten Gÿorgy Sebök; Nach ihrem Studium am National Conservatory of Music in Paris verlässt sie ihre Ausbildung an der University of Indiana Bloomington (USA).

Sehr schnell als „eine der bemerkenswertesten Pianistinnen ihrer Generation“ angesehen, gewann sie 1981 den dritten Preis beim Liszt-Bartok-Wettbewerb in Budapest ( 1. Preis nicht vergeben). Von da an begann eine fulminante Karriere, die sie in Recitals oder als Solistin auf internationale Bühnen führte, mit großen Ensembles wie dem Orchestre de Paris unter der Leitung von Ricardo Chailly oder dem Detroit Symphony Orchestra unter der Leitung von Antal Dorati.

Nach Aufnahmen, die Werken von Bartòk gewidmet sind (Accord/Universal), den beiden Konzerten von Chopin in der Fassung für Streichquintett und Klavier (Maestria Records),

Die im Februar 2020 erschienenen Brahms-Opus 116, 117 und 118 (Aparté Music) wurden von den Medien sehr positiv aufgenommen. Am 11. Februar 2022 erscheint eine neue Aufnahme, die Bach und der neuen Wiener Schule (Berg, Schönberg Webern) gewidmet ist.

Als einzigartige und leidenschaftliche Musikerin nähert sich Hortense Cartier-Bresson der Musik in all ihren Formen mit größter Integrität. Als besonders geschätzte Kammermusikerin hat sie mit vielen Musikern wie Roger Muraro, Pierre Fouchenneret, Ayako Tanaka, Raphaël Oleg, François Salque, Xavier Gagnepain, Nicolas Baldeyrou und dem Quatuor Ebène gespielt.

Hortense Cartier-Bresson ist künstlerische Leiterin des Kammermusikfestivals Musique à la Prée.

Als anerkannte Pädagogin wird sie eingeladen, zahlreiche Meisterkurse in Frankreich und im Ausland, in Finnland, der Schweiz, Deutschland, Spanien und regelmäßiger an der UDK-Universität in Berlin zu geben, wo sie Gastprofessorin ist.

Sie macht regelmäßig Sommerpraktika, insbesondere bei der Internationalen Sommerakademie in Nizza und beim MusicAlp Festival in Tignes.
Sie wird auch als Jurymitglied bei großen internationalen Wettbewerben eingeladen.

 

Zeitplan:

10 - 13 Uhr | 14.30 - 17.30 Uhr 

 

Info

Prof. Björn Lehmann
bjoernlehmann73_ @yahoo.de