crescendo 2024: unERHÖRT

Musica inaudita – crescendo

Musica inaudita

Musica inaudita ist eine studentische Initiative an der Universität der Künste Berlin, die sich mit der Diversifizierung der »klassischen« Musikszene beschäftigt.

Teil ihrer Arbeit ist, eine fortlaufende Konzertreihe zu organisieren, bei der nur Musik marginalisierter Komponist*innen gespielt wird, die auf Grund ihres Geschlechts, ihrer sozialen oder nationalen Herkunft, der Hautfarbe, Religion, sexuellen Identität, Sprache, Behinderung, politischer oder sonstiger Anschauung nie in den Kanon aufgenommen oder nachträglich aus ihm entfernt wurden.

Piano Trio, Op. 2, Dika Newlin (fällt aus) - dafür spielt das Trio YUWO
Lieder von Florence Price
Concerto Grosso, Errollyn Wallen

Studierende der UdK Berlin

 

crescendo ist für alle offen! Deshalb finden alle Konzerte zu freiem Eintritt statt. Wir freuen uns zur Unterstützung des Festivals über eine kleine Spende am Ausgang der Konzerte. 

Info

crescendo – Künstlerisches Betriebsbüro der Fakultät Musik
crescendo_ @udk-berlin.de