Berufung: Monica Bonvicini übernimmt eine Professur für Bildhauerei

Quelle: Martin Bühler

Die Künstlerin Monica Bonvicini übernimmt ab 1. Oktober 2017 eine Professur für Bildhauerei an der UdK Berlin

Mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 nimmt die Künstlerin Monica Bonvicini ihre Tätigkeit als Professorin für Bildhauerei an der Universität der Künste Berlin auf. Damit gewinnt die UdK Berlin eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der internationalen Gegenwartskunst für die künstlerische Lehre.

Monica Bonvicini (geb. 1965 in Venedig) zählt seit über 20 Jahren zu den einflussreichsten Künstlerinnen und Künstlern ihrer Generation. Ihre medienübergreifenden Werke sind direkt, provokant und scharfsinnig. In ihren Videoarbeiten, Rauminstallationen, Zeichnungen und Skulpturen untersucht sie Macht- und Geschlechterverhältnisse in unterschiedlichsten Kontexten – in den geometrischen Formen der Architektur, in der Sexualität, Politik und Repräsentation. Dabei legt sie deren enge Wechselbeziehung offen.

Monica Bonvicini hat selbst von 1986 bis 1993 Malerei an der Hochschule der Künste Berlin (heute UdK Berlin) und später am California Institute of the Arts in Valencia im Los Angeles County studiert. Als Professorin konnte sich Monica Bonvicini bereits profilieren: Seit 2003 lehrt sie Performative Kunst und Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Für ihre neue Position kehrt sie zum 1. Oktober an die Universität der Künste Berlin zurück. Ihre langjährige Wahlheimat Berlin ehrt sie in diesem Jahr zudem mit einer Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie, die am 15. September eröffnet wird.

Monica Bonvicinis Arbeiten wurden bisher in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in internationalen Ausstellungshäusern und auf renommierten Biennalen gezeigt, darunter KW Insitute for Contemporary Art, Berlin; Museum of Modern Art, New York; Kunsthalle Fridericianum, Kassel; The Art Institute of Chicago; Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam; Berlin Biennale und der Biennale di Venezia, Venedig. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Nationalgalerie für junge Kunst, Berlin und dem Goldenen Löwen der Biennale di Venezia, Venedig. Monica Bonvicinis Arbeiten befinden sich in namhaften Sammlungen, darunter in der Sammlung Julia Stoschek, Düsseldorf; Neue Nationalgalerie, Berlin und Museum of Modern Art; New York.

 

Weitere Informationen
Karoline Köber
Presse / Kommunikation
Universität der Künste Berlin
E-Mail karoline.koeber_ @intra.udk-berlin.de
Telefon +49 (0) 30 3185 1471