Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Zu Gast in der Philharmonie: Der Komponist Dieter Sehnebel spricht im Vorfeld des UdK-Konzerts über .,Mahler-Moment aus Re-Visionen W' und „Mahler 9"

Zu Gast in der Philharmonie: Der Komponist Dieter Sehnebel spricht im Vorfeld des UdK-Konzerts über ,Mahler-Moment aus Re-Visionen W' und „Mahler 9"

Am kommenden Montag, 7. Mai 2018, zeigt das UdK-Symphonieorchester unter der Leitung von Prof. Steven Sloane das letzte vollendete Werk Gustav Mahlers, gepaart mit Dieter Sehnebels Mahler-Moment aus den Re-Visionen II (Satz 4).

Mit „Mahler9" feiert das Symphonieorchester der UdK Berlin unter der Leitung von Prof. Steven Sloane sein zweites Gastspiel in der Berliner Philharmonie. Bereits 2016 führte es mit mehr als 300 Künstlerinnen und Künstlern in Chor und Orchester Mahlers zweite Symphonie vor ausverkauftem Haus auf.

Zur Einführung des Abends spricht am 7. Mai 2018 um 19.15 Uhr Dieter Sehnebel, einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten und von 1976 bis 1995 Professor für Experimentelle Musik an der Hochschule der Künste Berlin (heute UdK Berlin) mit der Musikwissenschaftlerin Prof. Ariane Jeßulat. Die Einführungsveranstaltung findet im im Hermann-Wolff-Saal statt. Der Eintritt ist frei (begrenztes Platzkontingent).

Zwei Wochen vor dem Beginn des jährlichen Musikfestivals der UdK Berlin, crescendo (25. Mai bis 9. Juni), bietet die Hochschule mit diesem Gastspiel in der Berliner Philharmonie bereits etwas Besonderes. Das Festivalmotto lautet „ UnVollendet" - und beginnt „Vollendet". Das Konzert wird vom Studiengang Tonmeister der UdK Berlin per Livestream übertragen.

7. Mai, 20 Uhr
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9
Dieter Sehnebel: Mahler-Moment, aus: Re-Visionen 11, Satz 4
Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin
Dirigent: Steven Sloane

19.15 Uhr: Einführungsveranstaltung
Der Komponist Dieter Sehnebel im Gespräch mit der Musikwissenschaftlerin Ariane Jeßulat

Berliner Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
Tickets ab 15-25 Euro unter www.reservix.de


Weitere Informationen sowie Pressekarten:
Claudia Assmann
Leiterin Presse/Kommunikation
Universität der Künste Berlin
claudia.assmann_ @intra.udk-berlin.de
030 3185-2456
www.udk-berlin.de/crescendo


Die Universität der Künste Berlin ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 70 künstlerische, künstlerischwissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4.000 Studierenden stammt etwa ein Drittel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Prof. Martin Rennert. Mit mehr als 700 Veranstaltungen im Jahr trägt die UdK Berlin maßgeblich zum kulturellen Leben der Stadt bei.