Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Zwei Mode-Alumnae der UdK Berlin ziehen ihre Nominierung zum Euro Fashion Award 2018 zurück

Lisa Mann und Hagar Sophia Rieger

Lisa Mann und Hagar Sophia Rieger ziehen ihre Nominierung beim Euro Fashion Award 2018 zurück

Quelle: privat

Wegen frauen- und fremdenfeindlicher Aussagen des Veranstalters ziehen zwei Mode-Alumnae der UdK Berlin ihre Nominierung zum Euro Fashion Award 2018 zurück

7. März 2018

Aufgrund der fremden- und frauenfeindlichen Aussagen des Veranstalters des Euro Fashion Award haben zwei Master-Alumnae des Studiengangs Mode der UdK Berlin ihre Teilnahme am Wettbewerb zurückgezogen. Initiator und Veranstalter des Wettbewerbs ist das Kaufhaus Görlitz. Die Äußerungen des Inhabers Winfried Stöcker zur #MeToo-Debatte und zu Geflüchteten sind für die Modedesignerinnen Lisa Mann und Hagar Sophia Rieger (rechts im Bild) nicht akzeptabel, und so haben sie Ende Februar entschieden, auf ihre Nominierung zu verzichten. Beim Wettbewerb lockt ein stattliches Preisgeld: Insgesamt 53.000 Euro werden an die Preisträgerinnen und Preisträger vergeben.

In der Stellungnahme der beiden ehemaligen UdK-Studentinnen heißt es: „Der Eigentümer des Kaufhauses Görlitz, Winfried Stöcker, ist während der letzten Jahre in zahlreichen Interviews, öffentlichen Reden und Beiträgen auf seinem Blog mit extrem nationalistischen und sexistischen Aussagen in Erscheinung getreten. In seinen Texten und Reden offenbart sich eine Weltsicht, die allem widerspricht, wofür wir persönlich und in unseren Arbeiten einstehen. Eine Zusammenarbeit, geschweige denn die Entgegennahme von Preisgeldern, ist uns daher aus moralischen Gründen unmöglich.“

Die ganze Stellungnahme ist zu finden unter

http://design.udk-berlin.de/2018/03/stellungnahme-zum-euro-design-award-von-hagar-rieger-und-lisa-mann/


Weitere Informationen

Claudia Assmann
Leiterin Presse/Kommunikation
Universität der Künste Berlin
claudia.assmann_ @intra.udk-berlin.de

030 3185-2456
www.udk-berlin.de

Like us on Facebook: www.facebook.com/udkberlin
Follow us on Instagram: www.instagram.com/udkberlin

Die Universität der Künste Berlin ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 70 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4.000 Studierenden stammt etwa ein Drittel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696. Ihre heutige Form erhielt sie 1975 durch den Zusammenschluss der Hochschule für bildende Künste und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst zur Hochschule der Künste (HdK). Seit 2001 trägt die Universität der Künste Berlin ihren heutigen Namen. Präsident ist seit Januar 2006 Prof. Martin Rennert. Mit mehr als 700 Veranstaltungen im Jahr trägt die UdK Berlin maßgeblich zum kulturellen Leben der Stadt bei.