Konzept

KlangKunstBühne ist ein Weiterbildungsangebot der Universität der Künste Berlin, das sich an Kunstschaffende aller Disziplinen richtet.

In einwöchigen, intensiven Arbeitsphasen haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, intermedial tätigen KünstlerInnen über die Schulter zu schauen, über alle Spartengrenzen hinweg Erfahrungen in anderen Bereichen zu sammeln und in der gemeinsamen Arbeit die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.

Ziel ist die Schaffung eines innovativen Klimas, in dem Kontakte geschlossen, Ideen gefunden und verwirklicht werden können – mit Nachwirkungen über die Projektwochen hinaus und Impulsen zur Entwicklung einer eigenen Klang-Kunst-Bühnen-Sprache.

Die Kurse der KlangKunstBühne werden in der Regel als Bildungsurlaub anerkannt.

KlangKunstBühne ist ein Angebot der Fakultät Musik in Zusammenarbeit mit der Fakultät Darstellende Kunst und der Berliner Summer University of the Arts, unterstützt von allen Fakultäten der UdK Berlin und dem UdK Berlin Career College.

KlangKunstBühne 2017

Die KlangKunstBühne 2017 kehrt zu den Grundlagen der performativen Künste zurück. Mit Gesang, Schauspiel, Musik, Tanz, Bewegung, Masken und Video stehen die elementaren Mittel der Bühne im Zentrum, verhandelt werden Emotionen, Fantasien, Träume und Ängste, Poesie und Illusionen. Das Spiel – mit seinen Mitteln, seinen Grenzen, Gattungen und Genres, mit den AkteurInnen und mit dem Publikum – rückt in den Vordergrund.

Als DozentInnen gewonnen werden konnten in diesem Jahr die Performancegruppe She She Pop, die Musiker Andreas Schett und Markus Kraler von der Musicbanda Franui gemeinsam mit dem Regisseur Michael Vogel von der Theatergruppe Familie Flöz, die Performance-Künstlerin Angie Hiesl sowie die Sängerin und Schauspielerin Georgette Dee. Zwei kürzere Workshops bieten die Tänzerin und Choreografin Josephine Ann Endicott und der Regisseur Robin Arthur von Forced Entertainment an. Jo Ann Endicott wird mit den TeilnehmerInnen des Workshops Auszüge aus Choreografien von Pina Bausch praktisch erproben, und Robin Arthur fragt, wie man als Kollektiv zwischen den Polen freiwilliger Begrenzung und unbeschränkter Freiheit Theater machen kann.

Beirat der KlangKunstBühne

Renate Klett, Matthias Lilienthal, Cathy Milliken, Matthias Osterwold, Thomas Schildhauer