Erfolge der Studierenden - 14. Jahrgang

Sina Ahlers wird zum SAND International Performing Arts Festival For A Young Audience in Kristiansand, Norwegen eingeladen.

Peter Neugschwentner ist “writer in residence” beim hin&weg festival in Litschau, Österreich.

“JUDIT UND HANNAH” von Peter Neugschwentner, “Leben im Vakuum (AT)” von Fabienne Dür und “Dumbo – oder vielleicht einer der letzten schönen Tage des Jahres” von Dorian Brunz werden am Theater Koblenz uraufgeführt.

Dorian Brunz wird vom Rowohlt Theaterverlag vertreten.

Leon Ospald wird vom Henschel Verlag vertreten

Fabienne Dür, Dorian Brunz und Peter Neugschwentner sind mit Texten zum GanzOhr-Festival in Koblenz eingeladen.

Vera Schindler wird mit ihrem Stück "Gigiwonder” zum Auftakt Festival für szenische Texte 2019 nach Köln eingeladen.

Fabienne Dür  erhält das Leonhard-Frank-Stipendium 2019 des Mainfrankentheaters Würzburg.

Fabienne Dür und Vera Schindler erhalten den Sonderpreis des Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreises des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Das Stück "Makeover", geschrieben von Anna-Sophie Fritz und Elias Kosanke, wird zum Freisprung Festival 2018 in Rostock eingeladen. Es gewinnt den 1. Preis des Festivals.

Werkstatt Neue Stücke: “liegen auf eis” von Fabienne Dürr, “Fischen Betäuben Töten” von Dorian Brunz, “Hier kein Sex” von Elias Kosanke und “Diffuswaschung” von Sarah Kilter werden im BAT-Studiotheater aufgeführt.

Lea Mantel ist in der Spielzeit 2018/2019 Dramaturgin am Landestheater Salzburg.

Die Überschreibung “Peter Pan oder von einem der auszog das Sterben zu lernen” von Vera Schindler feiert Premiere am Heimathafen Neukölln

Dorian Brunz wird mit seinem Stück “Das Kind malt” zum Interplay Europe Festival for Young Playwrights in Lettland eingeladen.

"Die Ermordung des Kaisers Elagabal" von Giorgi Jamburia und "Das Kind malt" von Dorian Brunz wurden im Rahmen einer Autorenwerkstatt in der Box des Deutschen Theaters gezeigt.

Sina Ahlers, Dorian Brunz, Fabienne Dür und Leon Ospald sind mit ihren Stücken beim 4+1- Festival – ein Treffen junger Autorinnen am Schauspiel Leipzig eingeladen, die dort in szenischen Lesungen präsentiert wurden.

Sarah KilterGiorgi Jamburia und Dorian Brunz nahmen beim WILDWUCHS-FESTIVAL – JUNGE TEXTE FÜR JUNGES THEATER teil.

Elias Kosanke und Fabienne Dür waren Regieassistenz beim Ensemble-Projekt “Die Bewerber” der Schauspielstudierenden der UdK.

Im November 2017 wurde Elias Kosankes “Blasen” als Puppenspiel am Weiten Theater Berlin gezeigt.

Texte von Fabienne Dür, Lea Mantel und Elias Kosanke wurden im Rahmen der Werkstattinszenierung Hybride Formen inszeniert, eine Kooperation mit dem Studiengang Puppenspiel der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”.

Der 14. Jahrgang präsentierte im November 2017 Texte zum Thema “Angeberei” im Buchhändlerkeller.

Im November 2017 feierte Annphie Fritz und Elias Kosankes Stück “MAKEOVER” am BAT Studiotheater Berlin Premiere; eine Kooperation von Studierenden des Szenischen Schreiben, Kostümbild und Schauspiel der UdK sowie Puppenspiel und Regie der Ernst-Busch.

Im Oktober 2017 wurden Sina Ahlers “Medea.Klang.Körper”, Peter Neugeschwentners “Katzen töten oder die unmögliche Zärtlichkeit”, Giorgi Jamburias “Die Ermordung des Kaisers Elegabal”, sowie Leon Ospalds Stück “Guppysterben” im Rahmen der Werkstatt Neue Stücke in Kooperation mit den Regiestudierenden der Ernst-Busch und den Schauspielstudierenden der UdK im BAT Studiotheater Berlin gezeigt.

Elias Kosanke, Giorgi Jamburia, Peter Neugeschwentner, Annphie Fritz und Fabienne Dür lasen beim UdK-Rundgang 2017 zum Thema “Schmerz”.

Dorian Brunz, Lea Mantel, Elias Kosanke, Fabienne Dür und Peter Neugeschwentners Texte waren Teil der Inszenierung “VorOrt” in Kooperation mit dem Studiengang Kostümbild beim UdK Rundgang 2017 im Uni.T Berlin.

Im Juli 2017 wurden im Rahmen des Projekts “Die Réfugées / Die Hugenotten” am Theater an der Parkaue Texte des 14. Jahrgangs in einer szenischen Lesung präsentiert.

Elias Kosanke gab zum QueerZineFestival 2017 das “PoeZine” heraus, mit Gedichten von u.A. Lahya Aukongo, Sarah Mouwani, Nello Fragner und Sina Holst.

Elias Kosanke las im Rahmen des westwärts Programms der Leipziger Buchmesse 2017.