Aktuelles

Veranstaltungen in diesem Semester

Alle Veranstaltungen, sofern nicht anders vermerkt, im Kammersaal Friedenau, Isoldestr.9, 12159 Berlin

Mittwoch, 07.11.2018, 18.00, Carl-Flesch Saal, Bundesallee 1-12

Workshop barocke und klassische Bläserkadenzen für Studierende moderner Blasinstrumente

Dozent Prof. Christoph Huntgeburth

Mittwoch, 21.11.2018, 10-13 und 14-17, Raum 26, Bundesallee 1-12

Barock- und Renaissance Traversflöten Ausstellung mit Simon Polak, Eindhoven

Mittwoch, 21.11.2018, 19.30 Kammersaal Friedenau

Franz Schubert,  Winterreise, Ute Florey Mezzosopran und Ulrich Mahlert Hammerklavier

Freitag, 23.11.2018, 21.30 Probensaal, Bundesallee 1-12

Soloabend MEHRLICHT!MUSIK mit Studierenden der UdK und HfM Hanns Eisler in Zusammenarbeit mit Klangzeitort

Montag, 26.11.2018, 10-13 und 14-17h, Raum 216, Bundesallee

Workshop “Baroque Percussion” mit Michael Metzler

Mittwoch, 28.11.2018, 19.30, Kammersaal Friedenau

Gemeinsamer Vortragsabend der Klassen des Instituts für Künstlerische Ausbildung/Alte Musik

Mittwoch, 12.12.2018, 19.30, Kammersaal Friedenau

Vortragsabend Klasse Christoph Huntgeburth

Donnerstag 13.12. und Freitag 14.12.2018, jeweils 10-13h und 14-17h, Kammersaal Friedenau

Bühnenpräsenz für MusikerInnen - die Kunst des Sichtbarseins mit Christian Wolz

Donnerstag, 20.12.2018, 19.30, Kammersaal Friedenau

Vortragsabend Klasse Lea Rahel Bader

Mittwoch, 09.01.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau   

Vortragsabend Klasse Christoph Huntgeburth

Dienstag, 15.01.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Claudius Kamp, Barockfagott

Mittwoch 23.01.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau   

Vortragsabend Klasse Irmgard Huntgeburth

Donnerstag, 24.01.2019, 19.30

“Das barocke Violoncello - Ein Interpretationskurs für neugierige CellistInnen”

Anmeldung / Repertoireabsprache unter bader.learahel@gmail.com

Samstag 26.01.2019, 17.00, Kammersaal Friedenau

Generalproben-Konzert des Ensemble Baroque

Mittwoch 30.01.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Vortragsabend Klassen Xenia Löffler & Christian Beuse, Barockoboe- und fagott

Donnerstag, 31.01.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Vortragsabend Klasse Susanne Fröhlich, Aktuelle Musik

Dienstag 05.02. 19.30, Kammersaal Friedenau   

Vortragsabend Klasse für Historische Tasteninstrumente Mitzi Meyerson

Mittwoch, 06.02.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Kaori Kobayashi, Barockvioline

Donnerstag, 07.02.2019, 19.30. Kammersaal Friedenau

Masterrezital Avner Geiger, Traversflöte

Montag, 11.02.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Sophie Longmuir, Barockvioline

Dienstag, 12.02.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Orchesterkonzert Felix Mahr, Blockflöte und Claudius Kamp, Barockfagott

Mittwoch, 13.02.2019, 17.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Tilmann Albrecht, Cembalo

Mittwoch, 13.02.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Anna Pinn, Blockflöte

Donnerstag, 14.02.2019, 19.30, Kammersaal Friedenau

Masterrezital Tung Han Hu, Cembalo

---

3. Internationaler Berliner Bachwettbewerb 2018

Die goldenen 40er des 18.Jahrhunderts – Berliner Klassik vs Pariser Buffonistenstreit

In Zeiten immer größerer Individualisierungs-und Vereinzelungstendenzen ist es uns mehr denn je ein Anliegen, junge Musiker verschiedenster Nationalitäten zum Zusammen - Tun, zum Ensemble Spiel zu bewegen und das auch in die Gesellschaft zu tragen. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Absicht dokumentiert der überwältigende Publikumszuspruch beim zweiten Berliner Bach Wettbewerb 2015 .

Mitte des 18.Jh. gipfelte in Paris der Streit über Vor- und Nachteile des italienischen bzw. französischen Stils, während in Berlin die Verschmelzung beider Stile zu einem sogenannten vermischten Geschmack, auch genannt Berliner Klassik, den Weg zur Wiener Klassik bereitete.

Kammermusik aus Berlin und Paris ist das Thema des dritten Internationalen Berliner Bachwettbewerbs, gewidmet den drei bekanntesten Söhnen Johann Sebastian Bachs, die zu ihrer Zeit berühmter als ihr Vater waren. Sie lebten zwischen 1740 und 1784 insgesamt 43 Jahre lang in Berlin und prägten maßgeblich das Berliner Musikleben in der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Entscheidende Impulse gaben sie nicht nur durch ihre Kompositionen, sondern auch durch ein neues Selbstverständnis als konzertierende Künstler, Lehrer und Autoren von Lehrwerken in Musik-, Literatur- und Philosophieakademien des aufgeklärten Bürgertums in Berlin.
Ihrem Gedächtnis, ihrer Instrumentalmusik und ihrer Forderung nach einem empfindsamen, spontanen, improvisatorischen, die Herzen der Hörer angreifenden musikalischen Vortrag ist der Berliner-Bach-Wettbewerb gewidmet.

Veranstalter des Wettbewerbs ist die Universität der Künste Berlin aufgrund einer Initiative der 2011 gegründeten gemeinnützigen Early Music Society Berlin e.V., deren Satzungszweck u. a.namentlich die Förderung und Unterstützung der Bildungs-, Lehr- und Forschungsaufgaben auf dem Gebiet der Alten Musik, insbesondere an der Universität der Künste Berlin ist.

2. Berliner Bach-Wettbewerb

Informationen finden Sie hier: