Justus-Hermann-Wetzel-Stiftung

Der Komponist, Schriftsteller und Musikpädagoge Justus Hermann Wetzel wurde am 11. März 1879 in Kyritz/Brandenburg geboren. Wetzel studierte nach seinem Abitur zunächst Philosophie und Biologie und promovierte 1901 mit einer zoologischen Arbeit. Danach wandte er sich der Musik zu, vertiefte seine Kenntnisse als Pianist und arbeitete als Musikreferent bei verschiedenen Tageszeitungen, ehe er 1926 eine Lehrtätigkeit an der Staatlichen Akademie für Kirchenmusik in Charlottenburg übernahm. Nach der Machtergreifung Hitlers wurde er entlassen, da er sich weigerte, sich von seiner jüdischen Frau scheiden zu lassen. 1943 war seine Frau in der Rosenstraße inhaftiert, kam aber wieder frei. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Wetzel als Professor an die Hochschule für Musik in Berlin berufen und lehrte dort bis 1948 Komposition. Er starb am 6. Dezember 1973 in Überlingen.

Das kompositorische Œuvre des Spätromantikers umfasst vor allem mehr als 600 Kunstlieder, darunter Vertonungen von Gedichten Goethes, Eichendorffs, Hesses und Spittelers. Wetzels Nachlass übergab seine Tochter Ruth Ruiz-Pipo im Jahr 1999 der Universität der Künste Berlin. Im Folgejahr wurde die Justus Hermann Wetzel-Stiftung gegründet. Sie fördert Aktivitäten, die der Pflege des Werkes von Justus Hermann Wetzel dienen. Insbesondere unterstützt sie Studierende der Universität der Künste Berlin und anderer Musikhochschulen sowie junge Absolventinnen und Absolventen, unter anderem im Rahmen von Wettbewerben.

Im Jahr 2003 fand erstmals wieder ein Liederabend ausschließlich mit seinen Kompositionen statt. Von 2008 bis 2014 vergab die Justus Hermann Wetzel-Stiftung ein Stipendium für Duogesang /Klavier, das zur Vorbereitung eines Konzerts an der UdK Berlin diente.

Ebenso vergibt die Stiftung Stipendien und Zuschüsse bei Vorschlägen der Fakultät Musik.

Wer?

• Unterstützung besonders begabter und bedürftiger Studierender der Fakultät Musik und Absolvent*innen

Wie?

• Stipendien, Zuschüsse sowie Preise aus dem Lied-Wettbewerb

Bewerbung:

• u.a. Gestaltung eines öffentlichen Liederabends an der UdK Berlin

Entscheidung:

• Stiftungsrat