Das Livestream Projekt

Musik ist eine Kunst, die sich vor dem Hintergrund der vergehenden Zeit ereignet. Jeder Versuch, sie in ihrer natürlichen Vergänglichkeit festzuhalten, sie zu konservieren, sie von Zeit und Raum unabhängig zugänglich zu machen ist ohne Zweifel eine Manipulation. Logo 'betont' Die Kunst dieser Manipulation ist seit jeher Inhalt von Musikübertragung. Von Edisons Wachswalzen, Berliners Grammophon, über Rundfunkübertragung, Vinyl bis hin zu CD braucht jede Musikübertragung ihr Medium. In Zeiten von iTunes, Spotify oder Napster darf mit gutem Grund behauptet werde, dass Streaming das neue Medium des jungen 21. Jahrhunderts ist. Wenn wir herausragende Konzertereignisse des musikalischen Lebens der UdK-Berlin live im Internet übertragen, dann öffnen wir die Pforten unserer Konzertsäle über die Grenzen unserer Universität und machen diese Ereignisse einem noch breiteren Publikum zugänglich als es die blossen Zuhörer-Plätze zulassen. 

Seit 2012 werden regelmäßig verschiedene Konzerte und Veranstaltungen der Fakultät Musik live im Internet als Stream übertragen. Dabei handelt es sich nicht nur um Konzerte mit dem Symphonieorchester der UdK, um Veransaltungen der Musikreihe crescendo oder um die Preisträgerkonzerte des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbes, sondern auch um Opernprojekte wie die Oper „Fra i due litiganti il terzo gode“ von Giuseppe Sarti als Gemeinschaftsprojekt zwischen den Fakultäten. Diese Aufführungen werden als Video- oder auch als Audio-Livestream übertragen.

Betont, das Label der Universität der Künste veröffentlicht nicht nur CD- und DVD-Produktionen und stellt diese in der UdK-Mediathek online zur Verfügung, sondern produziert auch alle Livestreams.

Aufnahmeleiterin Leonie Wagner

Quelle: UdK Berlin

Ein Tonmeister bei der Arbeit

Quelle: betont

Produktionsleitung Anusch Alimirzaie

Quelle: UdK Berlin

Moderatorin Luise Daberkow, Studiengang Schauspiel

Quelle: Jonas Pohl

Das Livestream Team

Quelle: UdK Berlin
Quelle: UdK Berlin

Die Bildregie

Quelle: UdK Berlin

letzte Feinheiten

Quelle: UdK Berlin

Der Blick der Kamera

Quelle: UdK Berlin

Das Livestream Projekt

Das Livestream-Projekt der Fakultät Musik unterstützt in besonderem Maße Studierende verschiedener Studiengänge, Fachbereiche und Universitäten. In den diversen Gewerken Musikübertragung, Bildregie, Kamera, Moderation und Redaktion arbeiten viele Studierende zusammen an einem gemeinsamen Projekt. Der Studiengang Tonmeister zeichnet für die Musik und die Bildregie verantwortlich, der Studiengang Kamera der Beuth-Hochschule für Technik Berlin für die Bildübertragung, der Studiengang Schauspiel stellt Sprecher und Moderatoren. Die redaktionelle Arbeit unterstützten Studierende des Master-Studiengangs Kulturjournalismus, sowie dem Institut für Musikwissenschaft der Humboldt-Universität und die Fachgruppe Musiktheorie der UdK.

Die Durchführung der Livestreams dient vorrangig der Lehre mit sehr starkem Praxisbezug. Unsere Livestreams sollen allen mitwirkenden Studierenden vor und hinter den Kulissen eine Plattform für Ihr Engagement und Ihren Einsatz bieten und großartige Leistungen auch außerhalb der Konzertorte erfahrbar machen.

Reaktionen

"Die Livestreamübertragungen unserer Konzerte und Veranstaltungen spiegeln die internationale Vielfalt der Studierenden und Lehrenden der UdK auf das Schönste wieder. Eine Vielfalt, die alle Studierenden vor und hinter den Kulissen miteinander verbindet."
Prof. Martin Rennert, Präsident der UdK Berlin

"Für die Bereitsellung des Livestreams für die beiden großes Konzerte danke ich Ihnen und Ihren Studierenden sehr und bin voller Annerkennung über die Professionalität dieses umfassendes Projekts in all ihren Facetten. Als Konzertgänger im Eröffnungskonzert ... war ich beeindruckt, wie passgenau die Rahmenbeiträge in der Pause zusammenliefen."
Prof. Konradin Groth, künstlerischer Leiter Musikfestwochen crescendo

"Endlich konnte ich meine Tochter wieder einmal beim Musizieren sehen. Ich bin extra nachts aufgestanden, um ihren Livestream sehen zu können. Von Korea aus wäre das sonst nicht möglich."
Die Mutter einer Preisträgerin beim Felix Mendelssohn-Bartholdy Hochschulwettberb

Verwandte Themen