Vierter Zukunftstag am 12.11.2021

Was wissen Künste? Wovon träumt Wissenschaft? Wie gestaltet Verwaltung? Was wollen Studierende? Und was Lehrende? Wie zusammen arbeiten? Wie entwickelt sich die Kommunikation? Wie divers ist unsere Universität? Was tun wir für's Klima? Wie gut funktioniert die Online-Lehre? Was sind die Auswirkungen auf die Künste?

What do the arts know? What does science dream of? How does administration design? What do students want? And what do teachers want? How to work together? How is communication developing? How diverse is our university? What are we doing for the climate? How well is online teaching working? What are the implications for the arts?

Am 12. November veranstalteten wir den vierten UdK2030-Zukunftstag - im UNI.T - Theater der UdK Berlin. Studierende unterschiedlicher Studiengänge gestalteten das Programm. In der diesjährigen Ausgabe vertieften wir gemeinsam drei thematische Schwerpunkte, die uns wichtig sind: Klima, Digitalisierung, Diversität. Eingeladen waren alle Hochschulmitglieder zur Teilnahme an Workshops, Podiumsdiskussionen, Video Screenings und Künstlerische Interventionen. 

On November 12, we hostet the fourth UdK2030 Future Day at UNI.T - Theatre of the UdK Berlin. Students from different degree programs have designed the program. In this year's edition, we delved into three thematic focal points that are important to us: Climate, Digitalization, Diversity. We invite all university members to participate in workshops, panel discussions, video screenings and artistic interventions.  

  • Das ausführliche Programm finden Sie HIER -
  • You can find the detailed program HERE!

 

Livestream 

Für alle, die nicht vor Ort am vierten Zukunftstag teilnehmen konnten, gab es durch einen Livestream die Möglichkeit "live digital" dabei zu sein. 


Grafik

Artikel "Typo-Logo für Zukunftstag an der UdK Berlin" (page-online.de) zur Grafik von Pascal Kress.


Stimmen von Mitwirkenden

Vernetzung

"Für mich wurde klar, dass Teilhabe ein wichtiger Prozess an Universitäten ist. So können Dinge bei uns verändert werden - durch die aktive Mitarbeit der UdKler. Durch Veranstaltungen wie UdK2030 kann man buchstäblich die UdK Berlin auf den Kopf stellen und durchleuchten. Wo kann man Stellschrauben ansetzen? Wo knirscht es? Wie kann man diese Situation verbessern? Wo gibt es Potential für mehr? Ich konnte mich durch UdK2030 innerhalb der UdK extrem gut vernetzen. Was doch für tolle Menschen in der UdK Berlin warten, kennengelernt zu werden... unfassbar. Für mich war UdK2030 ein voller Erfolg und ich werde im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder teilnehmen." 

Yves-Michele Hauffe (Bibliotheksmitarbeiter), Moderator des Workshops "Vernetzt in der UdK Berlin?", AG Begrüssungs- und Informationskultur


"Nehmt diesen Geist mit und engagiert Euch. UdK2030 ist kein closed circle.  UdK2030 ist die beste Möglichkeit sich zu vernetzen und die Hochschule besser kennenzulernen, an wichtigen Themen mitzuwirken, sich einzubringen. Obwohl ich schon lange an der UdK Berlin bin, habe ich erst in den letzten Wochen durch meine Arbeit im Orga-Team von UdK2030 Menschen kennengelernt, die ich sonst nie getroffen hätte, habe über Videotechnik gelernt und und und. Das wäre sonst nicht passiert, in meinem Einzelbüro."

Charlotte Freundel (International Office), seit 2020 Projektkoordinatorin im Organisationsteam UdK 2030


"Ich halte sehr große Stücke auf diesen einzigen jährlichen Tag, an dem die gesamte Universität die Möglichkeit hat, zusammenzukommen, um gemeinsam Pläne zu schmieden. Oder um gemeinsam Kultur zu träumen, wie man in der GWK sagen würde. - Nur durch ein starkes Netzwerk kann sich die gesamte UdK Berlin entwickeln. Nur durch ein starkes Netzwerk können die Mitglieder und Studierenden der UdK Berlin von der Interdisziplinarität profitieren. Eine gut vernetzte UdK Berlin ist die notwendige Voraussetzung dafür, dass Themen wie Nachhaltigkeit und Antidiskriminierung als Selbstverständlichkeit kursieren und von allen Einheiten der Universität gleichermaßen anerkannt und eingearbeitet werden."

Christine Reiß (Studentin GWK und Referentin für studentische Beschäftigte im AStA der UdK Berlin), AG Kommunikation UdK2030