Eva Papadopoulos: we could be heroes – Abschluss Bachelor/ Master

© Eva Papadopoulos 2021

maC Masterprojekt

In der Dunkelheit der Höhle erscheint das Monster. Es war schon immer da. Aber du hast nie hingesehen oder gar zugegeben, wie sehr du es fürchtest. Wie sehr du dich fürchtest. 

Auf dieser Heldenreise wird das Publikum eingeladen, sich zu fragen, was es bedeuten könnte, eine Weile mit den Schatten in seinem Inneren zu koexistieren. 

Der Raum wird durch eine sich verändernde Klanglandschaft und das Spiel von Licht und Schatten lebendig. Mit Stimme und Bewegung versuchen die Performer*innen, das Ursprünglichste in uns zum Vorschein zu bringen und uns mit der Sisyphusarbeit des Menschseins zu konfrontieren; unserer gemeinsamen Erfahrung.

Nun kann die Erkundung des Wahrgenommenen und des Realen beginnen.

________________

Choreographie: Evangelia Papadopoulos
Performer*innen: Yuri Shimaoka, Maria Pasadaki, Guillaume Lemoine, Katja Zeyner Rasym
Licht- und Musik-Assistenz: Natan Sinigaglia
Projekt-Assistenz: Pia Schwarz

Info