crescendo 2022: aufgefühlt

Mozart – Kla4 „a quattro“ mit internationalen Preisträger*innen – crescendo

Wikimedia Commons

Vier Mozart-Klavierkonzerte – interpretiert von vier vier internationalen Preisträger*innen der UdK Berlin und begleitet von dem Ensemble Young Berlin Soloists sowie dessen musikalischen Leiter Luka Hauser.

Mozarts Klavierkonzerte, von denen er alleine 23 komponierte, sind vielfach aufgeführt und allseits beliebte Konzertprogrammpunkte. Wir bieten gleich vier auf einen Schlag: Die vier Werke des Abends werden dabei nicht wie gewohnt von einem großen Orchester begleitet, denn sie können, so schreibt es Mozart selbst in Briefen, auch „a quattro“, also als Kammermusik ohne die obligaten Bläserstimmen aufgeführt werden. Die Stücke komponierte Mozart im Herbst und Winter 1782 in Wien und während die Konzerte Nr. 11, Nr. 12 und Nr. 13 auch in kürzester Zeit vollendet wurden, beendetet er die Komposition des Klavierkonzerts Nr. 14, das er auch als Wendepunkt in der Komposition dieser Gattung einordnete, erst ein gutes Jahr später. Die Solist*innen des Abends sind vier herausragende und preisgekrönte Konzertexamensstudierende der UdK Berlin, begleitet von dem neugegründeten und mit zahlreichen UdK-Studierenden gespickten EnsembleYoung Berlin Soloists und dessen musikalischem Leiter Luka Hauser.
 

W. A. Mozart (1756-1791):
Klavierkonzert Nr. 11 F-Dur KV 413
Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414
Klavierkonzert Nr. 13 C-Dur KV 415
Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449

Mit
Mo Zhou, Klavier
Shihyun Lee, Klavier
Marcel Mok, Klavier
Kyoungsun Park, Klavier
Ensemble Young Berlin Soloists, Leitung: Luka Hauser

 

crescendo ist für alle offen! Deshalb finden (fast alle) Konzerte zu freiem Eintritt statt.
Kostenlose Reservierungen sind unter https://pretix.eu/udk/crescendo22/ möglich.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Konzertbesuch über die aktuellen Regelungen für Besucher*innen von Veranstaltungen der UdK Berlin.

Info

Künstlerisches Betriebsbüro der Fakultät Musik
kbb_ @udk-berlin.de