Third Space Walk – Flâneusen* zwischen virtuellen und materiellen Stadträumen – Präsentation

Luisa Vidales & Maria Narezo

Mirjana Mitrovic untersucht in ihrer Doktorarbeit Flâneusen* am "Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation" Fragen aus feministischer und postkolonialer Perspektive: Wie lässt sich im digitalen Zeitalter in Berlin und Mexiko-Stadt flanieren? Begebe dich mit ihnen in die fragmenthafte Stadt, lausche ihren Stimmen, folge ihren Blicken!

Die Wechselwirkung von Technologie und Gesellschaft prägt den urbanen Alltag, die Grenzen zwischen virtuellen und analogen Welten scheinen sich aufzulösen. Aber wie können wir diese aktuellen verwobenen Stadträume verstehen, um uns die Zukunft aus diversen Perspektiven vorzustellen? Der „Third Space Walk“ ist eine neue Methode an der Mirjana Mitrović im Rahmen ihrer Promotion an der Universität der Künste Berlin arbeitet, um den heutigen öffentlichen Stadtraum zu verstehen und getrennte Vorstellungen von digitalen und analogen Welten zu überwinden. Während Homi K. Bhabha und Donna Haraway mit Konzepten wie „Hybridität“ und „Drittraum! eine Chance bieten, das Neuentstandene in den Fokus zu rücken, bietet die Flanerie nach Walter Benjamin die Möglichkeit diesen Raum zu verstehen. Mirjana bot Frauen* in Mexiko-Stadt und Berlin Workshops an und lud sie ein, die Figur flâneur aus einer feministischen und postkolonialen Perspektive zu überdenken, die Methode auszuprobieren und ihre Ergebnisse in einer Ausstellung zu zeigen. Diese Ausstellung beinhaltet Werke von Audio-Experimenten über Fotografie bis hin zu geschriebenen Essays und wird im August 2022 in Berlin gezeigt.

In dieser Präsentation wird Mirjana Mitrović ihren aktuellen Forschungsstand vorstellen und wir werden uns gemeinsam erste eingereichte Kunstwerke ansehen.

Montag, 2. Mai 2022
Einlass: 18:30 Uhr
Veranstaltungsbeginn: 19:00 Uhr

Die Präsentation wird auf Englisch stattfinden.

Info

Mirjana Mitrović
m.mitrovic_ @udk-berlin.de