Salon für Ästhetische Experimente: On Reciprocity

Som Supaparinya's Shooting Stars (2010) is superimposed with a documentation image of Amy Lien and Enzo Camacho's waves move bile (2021) at the New Museum

Quelle: Som Supaparinya, Amy Lien & Enzo Camacho

Fellows des Berliner Künstlerprogramms und der Graduiertenschule im Austausch - Auftaktveranstaltung der neuen Kooperation

Shooting Stars and Angry Gods

mit Som Supaparinya und Amy Lien & Enzo Camacho

moderiert von Merv Espina

Shooting Stars and Angry Gods, ein Austausch von Arbeiten und Ideen zwischen Som Supaparinya und Amy Lien und Enzo Camacho, ist das erste Treffen im zukünftigen Dialog zwischen dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD und der Graduiertenschule der UdK Berlin. Beide Berliner Organisationen unterstützen und ermöglichen insbesondere internationale künstlerische Forschung im transdisziplinären Bereich.

Das Gespräch zwischen Supaparinya und Lien & Camacho wird die Wege nachzeichnen, die diese Künstler*innen beschreiten, um sich mit widersprüchlichen Vergangenheiten und der Geschichte von Konflikten auseinanderzusetzen, wobei ihr Schwerpunkt auf der feudalen Unterdrückung durch den kolonialen und wirtschaftlichen Imperialismus im südostasiatischen Raum liegt. Im Gespräch werden die Künstler*innen anhand früherer und aktueller Werke Wechselwirkungen, Überschneidungen und Dissonanzen in ihrer jeweiligen Beschäftigung mit Gewalt und Erinnerung, mit Repräsentation und ihren Grenzen sowie mit Opazität als künstlerischer und politischer Strategie aufzuzeigen versuchen.

Das Gespräch ist Teil der interdisziplinären Veranstaltungsreihe Uncommon Grounds, die an zwölf Abenden in der daadgalerie stattfindet.

Wann? Wo?
28. Juni 2022, 19 - 21 Uhr
daadgalerie
Oranienstraße 161
10969 Berlin