Findus

Quelle: Sebastian Müller-Tiburtius
Quelle: Sebastian Müller-Tiburtius

Gründer*innen: SebastianMüller-Tiburtius und Laurenz Blaser 

Mentor*in: Prof. Holger Neumann

gefördert durch:  Creative Prototyping x Sustainability - das Berliner Startup Stipendium an der UdK

 

Findus ist ein urbanes Möbelstück für sozialen Austausch und lokale Kreislaufwirtschaft in der Nachbarschaft. Findus ist ein Tauschort.Tauschorte sind Orte, an denen Menschen nicht mehr benötigte Dinge, die sie aus dem eigenen Haushalt aussortiert haben, abstellen können, damit andere sie weiter benutzen können. Ein bekannter Vorgänger dieser Idee ist der Bücherschrank, den es mittlerweile oft im Straßenbild zu sehen gibt. Tauschorte hingegen sind noch nicht allzu bekannt und das möchten wir ändern.

Findus stärkt unsere Gemeinschaft auf zweierlei Weise: Erstens hat der Tauschort einen ganz wesentlichen sozialen Impact auf die Communitys um ihn herum. Und außerdem entsteht im besten Falle so etwas wie eine Kreislaufwirtschaft: Dinge, die nicht mehr benötigt werden in den engen Stadtwohnungen werden nicht mehr im Müll entsorgt, sondern am Tauschort für andere abgestellt. 

Unsere Idee ist, dass wir Communitys im privaten und öffentlichen Bereich Tauschorte als Produkt verkaufen wollen und ihnen bei der Aufstellung und Implementierung im Stadtraum oder auch auf privaten Flächen behilflich sind. Die Tauschorte werden dabei von uns selbst hergestellt und angeliefert.

Das Berliner Startup Stipendium wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Landes Berlin finanziert (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe)

Quelle: ESF