Erschließungsprojekte

Abgeschlossene Projekte

Die Sammlung Philipp Spitta

2002-2005

Das von der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung geförderte Kooperationsprojekt der Universitätsbibliothek der Universität der Künste Berlin, zusammen mit der Universitätsbibliothek Lodz, zur Rekonstruktion der Sammlung des Musikforschers Philipp Spitta (1841-1894) wurde 2005 erfolgreich abgeschlossen.

Philipp Spitta lehrte in Berlin und war vor allem bekannt als Verfasser der ersten großen Monographie über Johann Sebastian Bach sowie als Herausgeber der Werke von Heinrich Schütz. Auf vielen anderen Gebieten der Musikgeschichte leistete er grundlegende Arbeiten und gilt heute als Mitbegründer des Faches Musikwissenschaft.

Seine private, seit dem Zweiten Weltkrieg zwischen Berlin und Lodz geteilte Bibliothek ist Ergebnis einer systematischen Sammeltätigkeit und besticht mit seiner beeindruckenden Geschlossenheit. Sie enthält mehr als 4000 wertvolle und seltene Musikbücher, -drucke und -handschriften aus vier Jahrhunderten, die in ihrer Gesamtheit nun der internationalen Forschung zugänglich sind. Das in dieser Form erstmals zwischen einer deutschen und polnischen Bibliothek durchgeführte Projekt erschließt Spittas Bibliothek als Internet-Datenbank (in Arbeit) und in Buchform und ergänzt den persönlichen Nachlass Spittas an der Berliner Staatsbibliothek.

Die Sammlung Spitta ist im Wissensportal der Künste der UdK Berlin recherchierbar.

Der Katalog der Sammlung Spitta liegt als Publikation der Universität der Künste Berlin vor:

Katalog der Sammlung Spitta. Bearbeitet von Peter Sühring unter Mitarbeit von Krystyna Bielska, Berlin: Universität der Künste, 2005, ISBN 3-89462-125-7, 18 Euro.

DFG-Projekt: Erschließung von Privatbibliotheken bedeutender Lehrer der früheren Akademischen Hochschule für Musik Berlin im Spiegel ihrer Tradition

2001-2002

Die Nachlassbibliotheken von Joseph Joachim (1831-1907), Philipp Spitta (1841-1894) und Max Rostal (1905-1991) konnten mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft erschlossen werden.

Joseph Joachim war Violinist und Begründer der Hochschule für Musik Berlin, einer Vorgängerinstitution der UdK Berlin. Philipp Spitta war Musikforscher und unterrichtete an der Hochschule für Musik. Der Geiger Max Rostal war ab 1928 Assistent von Carl Flesch an der Hochschule für Musik und unterrichtete dort später von 1931 bis 1933 als Professor.

Die fast 3000 Noten, Monographien und Zeitschriften wurden von der Projektmitarbeiterin Antje Kalcher (Dipl. Archivarin) in den Jahren 2001 bis 2002 in das lokale integrierte Bibliothekssystem eingearbeitet und sind nun recherchierbar im Wissensportal der Künste der UB der UdK Berlin.

Bitte informieren Sie sich über das parallel laufende DFG-Projekt „Nachlässe bedeutender Lehrer an der früheren Akademischen Hochschule für Musik Berlin” auf den Seiten des Universitätsarchivs der Universität der Künste Berlin.

Verwandte Themen