Masterstudiengang Dirigieren

Ziel des Masterstudiengangs an der Fakultät Musik ist es, besonders begabte Studierende des Fachs Dirigieren mit allen notwendigen Fähigkeiten auszustatten, um erfolgreich als professionelle Dirigentin oder professioneller Dirigent tätig zu sein. Sie sollen die Fähigkeit erlangen, jedwedes Werk oder Ensemble dirigieren zu können, vom Symphonieorchester über Oper bis hin zum Oratorium. Sie erhalten die Möglichkeit, regelmäßig professionelle Orchester und Ensembles in Berlin bzw. in ganz Deutschland sowie das Studio Orchester der Universität zu dirigieren.

Für Masterstudierende gibt es darüber hinaus eine Vielzahl an Kursen zur Unterstützung ihres Dirigentenstudiums, so zum Beispiel in Klavier, Gesang oder Stimmtraining bis hin zu Kursen, die sich mit der praktisch organisatorischen Seite des Dirigentenberufs beschäftigen. Es wird mit vielen anderen Instituten der Universität der Künste Berlin kooperiert. Dies ermöglicht Studierenden die Zusammenarbeit mit Musikproduzenten und Musikproduzentinnen, Komponisten und Komponistinnen oder auch Experten und Expertinnen für Alte Musik. Studierende werden darüberhinaus aktiv in das Opernprogramm der Universität der Künste Berlin einbezogen, sie können an Coachings und Opernszenen teilnehmen sowie bei Vorstellungen einzelner Opernproduktionen assistieren oder diese dirigieren. Die Aufnahmeprüfungen finden jährlich statt.

Aufnahmeprüfung: 08. - 09.05.2018

Advanced Professional Training for Conductors

siehe auch: Advanced Professional Training for Conductors hier.

Bildergalerie

Plakat der crescendo 2016 Veranstaltung.
Quelle: UdK Berlin
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander
Quelle: copyright Andreas Lander