Was ist das Studium Generale?

Das Studium Generale

ist kein eigener Studiengang.
Es ist ein kulturwissenschaftliches und interdisziplinär-künstlerisches Basisprogramm an der Universität der Künste (UdK) Berlin und fester Bestandteil in den Bachelor- und Absolventen-Studiengängen (mit Ausnahme der Lehramtstudiengänge). Es hat einen Umfang von 10 Leistungspunkten (entsprechend 10 Semesterwochenstunden), die im Studienverlauf absolviert werden.

Diversität im Dialog

Das Studium Generale lädt Euch Studierende zur Reflexion über die Grenzen des Studienfaches und den täglichen Bedarf hinaus ein. Das Motto „Diversität im Dialog" ist Programm. In den Lehrveranstaltungen werden aktuelle Fragen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft aufgegriffen, diskursiv und künstlerisch-praktisch bearbeitet. Dabei werden die unterschiedlichen Perspektiven von Teilnehmenden, Lehrenden und weiteren Experten fruchtbar einbezogen.

Ein übergreifendes Semesterthema

verleiht den Lehrveranstaltungen des Studium Generale Aktualität. Themen wie "Grenzen des Kapitalismus" (WS 2013/2014), "Schönheit" (SoSe 2014), "Das Fremde und das Andere" (WS 2014/2015), "Rituale" (SoSe 2015), "Transformationen/Metamorphosen" (WS 2015/2016), "Das Romantische" (SoSe 2016), "Übergänge" (WS 2016/17) und "Bruchstellen" (SoSe 2017) dienten in den vergangenen Semestern als Ausgangspunkte für theoretische Betrachtungen ebenso wie für die interdisziplinäre künstlerische Erkundung. Im Wintersemester 2017/2018 heißt das Semesterthema des Studium Generale: "Komplexitäten".

Vorlesungen, Seminare und Workshops

Im Studium Generale stehen jedes Semester eine Reihe von Vorlesungen, Seminaren und Workshops in den beiden Bereichen Kulturwissenschaft und Interdisziplinäre künstlerische Praxis und Theorie zur Auswahl. Spezielle Workshop- und Serviceangebote für Studierende aus dem Ausland gehören auch zum Studium Generale dazu. Diese sind im Interkulturellen Mentoring zusammengefasst.

Kulturwissenschaftliche Lehrveranstaltungen

bieten fachübergreifende Zugänge zu Denkfiguren, Theorien und Methoden an. Zugleich stellen sie Euch Teilnehmenden Werkzeuge bereit, Studieninhalte und eigene Arbeiten in einem größeren Reflexionshorizont politisch, ästhetisch und sozial einzuordnen und zu befragen. Und sich dabei auch der eigenen Überzeugungsmuster bewusst zu werden.

Der Besuch einer der einführenden Vorlesungen (2 SWS, 2 LP) im kulturwissenschaftlichen Bereich ist im ersten oder zweiten Fachsemester Pflicht. Im Verlauf des Studiums müssen weiterhin 2 bis 4 Leistungspunkte in kulturwissenschaftlichen Seminaren erbracht werden.  
Achtung: in der Studienordnung mancher Studiengänge gibt es konkrete Regelungen, in welchem Semester welche Leistungen im Studium Generale anstehen.

Interdisziplinäre künstlerische Praxis und Theorie

heißt der zweite Schwerpunkt im Studium Generale. Ihr lernt hierbei andere kunstspezifische Denk- und Handlungsweisen in Interaktion kennen und legt damit das Fundament für mögliche spartenübergreifende Zusammenarbeit. Im Zentrum stehen kollektive künstlerische Prozesse, der Mut für experimentelles Arbeiten – sowie die theoretische Reflexion und praxisbezogene Interpretation solcher Erfahrungen.

In interdisziplinären künstlerischen Seminaren und Workshops sind 4 bis 6 Leistungspunkte im Verlauf des Studiums zu erbringen. Ihr könnt diese frei aus dem Angebot des Studium Generale auswählen. 
Achtung: in der Studienordnung mancher Studiengänge gibt es konkrete Regelungen, in welchem Semester welche Leistungen im Studium Generale anstehen.

Das Interkulturelle Mentoring

ist ein besonderes Lehr- und Serviceangebot an Studierende aus dem Ausland. Es hilft Euch Teilnehmenden, den Studienstart fern von der Heimat zu meistern. Schnelle soziale Vernetzung und sprachliche Integration stehen im Fokus. Ihr lernt die Anforderungen des Studiums an einer deutschen Kunstuniversität und die Strukturen der UdK Berlin gemeinsam kennen. Geleitet durch studentische Mentor/innen erkundet Ihr in Kleingruppen Euer neues kulturelles Umfeld. In Workshops werden wichtige Kompetenzen für das Studium vermittelt.

Die Teilnahme im Interkulturellen Mentoring wird mit max. zwei Leistungspunkten pro Semester, also max. 4 Leistungspunkten, im Bereich Kulturwissenschaft im Studium Generale angerechnet.

Verwandte Themen