Workshops & Veranstaltungen (UdK Intern)

Was: “What does it mean to care: Who am I in your Garden?” / the.other.garden Veranstaltungsreihe/

Wann: Dienstag 28.06, 18 Uhr

Wo: Hinterhof des UdK-Gebäudes in der Mierendorfstraße 30

Wer: the.other.garden Team

Info: 

Unser Event beinhaltet einen interaktiven Vortrag von Okhiogbe Omonblanks Omonhinmin, der u.a. in den Bereichen Dokumentation, Archivierung, Festivalkuration und -produktion, Kreativregie, installative Kunstpraxis, Film und Musik tätig ist. Sein interaktiver Vortrag trägt den Titel "What does it mean to care: Who am I in your garden?" und wird sich mit den Themen Inklusivität und Anderssein befassen sowie die Geschichte von Gärten als exklusive Räume hinterfragen.

Über uns
the.other.garden
ist ein kollaboratives künstlerisches Forschungsprojekt innerhalb der UdK, das intersektionale Diskurse über Ökologie, Inklusion, Diversität und Pflege entfachen und vorantreiben will. Wir verwandeln den Hinterhof des UdK-Gebäudes in der Mierendorfstraße in einen erlebbaren Grünraum, in dem wir Unkräuter und andere Pflanzen anbauen, sowie in einen künstlerischen Forschungsraum, in den wir KünstlerInnen und RednerInnen einladen, um sich gemeinsam über kritische
Themen unserer Zeit auszutauschen.

the.other.garden zielt darauf ab, Arbeiten für und von unterrepräsentierten Personen zu fördern und sichtbar zu machen, insbesondere von Frauen, Zugehörige der LSBTIQ+ Community, People of Color und NachwuchswissenschaftlerInnen.

Kommen Sie vorbei und werden Sie Teil der Diskussion!


Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Dr. Işıl Eğrikavuk (i.egrikavuk_ @udk-berlin.de) oder Florian Inzirillo (f.inzirillo_ @udk-berlin.de) wenden. Sie finden uns auch auf Instagram @the.other.garden.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

WAS: Empowerment-Workshop für BIPoC Studierende «Surviving White Academia»
Anmeldung erforderlich bis zum 06.07.: antidisberatung_ @asta-udk-berlin.de

«Surviving White Academia» – ja, aber wie genau? Antworten darauf sind vielfältig,
 widersprüchlich, traurig und urkomisch. Was passiert eigentlich durch
koloniale Praxen mit mir? Wie kann ich Sorge für mich tragen ohne mir
selbst die Schuld in die Schuhe zu schieben, wenn ich am Ende des Tages
trotzdem am Ende bin? Wir suchen gemeinsam erste Schritte, die
Referent*in teilt Wissen und Erfahrungen anderer Studierender.      
      
WANN: Fr. 08.07.2022 von 14:00 – 18:00 Uhr
WO: Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin, R9
WER: SchwarzRund (sie/they/@) kam als Schwarze Deutsche Dominikaner*in mit drei Jahren nach Bremen, lebt seit über einem Jahrzehnt in Berlin. Auf schwarzrund.de und in diversen Magazinen schreibt sie zu Mehrdimensionalen Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communitys. Das verhandelt sie auch auf der Bühne als Referent*in und Poet*in. Im Bachelor und Master studierte sie Kulturwissenschaften und Gender Studies. Ihr Forschungsschwerpunkt sind Queere Schwarze Interventionen und Afrx-Latinx Identitäten.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Was: Workshop „Kritische Männlichkeit – Eine reflexive Einführung“ für Cis-Männliche-Studierende

Wann: 11.07.2022 von 16:00 – 18:30

Wo: HA33 Raum 9

Wer: Mutlu Ergün-Hamaz (Beauftragter für Diversität & Antidiskriminierung UdK Berlin)

 

Der Workshop „Kritische Männlichkeit – Eine reflexive Einführung“ gibt zuerst einen kurzen Überblick über die gesellschaftlichen Folgen von Sexismus, sexualisierter Gewalt und Patriarchat. Danach reflektieren die Teilnehmenden das eigene Involviert-Sein und die eigene Prägung in Bezug auf Männlichkeit und Patriarchat. Der Workshop gibt den cis-männlichen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in einem sicheren und nicht-verurteilenden Raum auszutauschen.