Gleichstellungskonzept 2021-2025

Zehn Handlungsfelder auf dem Weg zur Chancengerechtigkeit

Die UdK Berlin bekennt sich zu der Verwirklichung chancengerechter Voraussetzungen für alle ihre Mitglieder und zu einem antidiskriminatorischen Miteinander. Dies tut sie, indem sie bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben die Gleichstellung der Geschlechter in Studium, Lehre, Weiterqualifizierung und Forschung fördert und sichert. Die UdK Berlin hat in einer intersektionalen Perspektive das Ziel, bestehende Benachteiligung und Diskriminierung zu identifizieren, zu unterbinden und gleiche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für alle Hochschulmitglieder unabhängig von Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Aussehen, sozialer und kultureller Herkunft, sexueller Identität, Religionszugehörigkeit, Nationalität, psychischer und physischer Verfasstheit zu schaffen. Neben dieser Arbeit an institutionellen Strukturen für gleiche und gerechte Bedingungen, sind zugleich unterstützende Maßnahmen notwendig, die eine gezielte Förderung insbesondere von unterrepräsentierten Gruppen unter besonderer Berücksichtigung der Gleichstellung der Geschlechter ermöglichen.

Das Gleichstellungskonzept benennt konkrete Handlungsfelder zur Umsetzung der Gleichstellungsstrategie. Das vorliegende Gleichstellungskonzept (2020) stellt eine Fortschreibung des bisherigen Gleichstellungskonzeptes von 2015 dar. Mit Inkrafttreten der Satzung zur Verwirklichung der Chancengleichheit verpflichtet sich die UdK Berlin, kontinuierlich ihr Gleichstellungskonzept weiterzuentwickeln.