Orgel / Orgelimprovisation Master

Bewerbungsfristen und Voraussetzungen

Bewerbungsfristen

15. Oktober - 15. November für das Sommersemester
15. März - 15. April für das Wintersemester

 

Zulassungsvoraussetzungen

• ein Hochschulabschluss im Bachelorstudiengang Orgel/Orgelimprovisation an der UdK Berlin oder in einem gleichwertigen Studiengang an einer anderen Hochschule
• Nachweis der besonderen künstlerischen Begabung
• für internationale Bewerber*innen: ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (zur Bewerbung Sprachnachweis Deutsch A2 und zur Immatrikulation Sprachnachweis Deutsch B2)

Ihre Bewerbung - Schritt für Schritt

Alle im folgenden genannten Schritte müssen innerhalb der Bewerbungsfrist des Studiengangs erfolgen. Es wird empfohlen, die Bewerbung möglichst frühzeitig innerhalb der Bewerbungsfrist vorzunehmen, damit Sie auftauchende Fragen rechtzeitig mit unserem StudyGuide klären können.

  1. Registrieren und verifizieren Sie sich (sofern noch nicht in der Vergangenheit geschehen) im Campusmanagement-Portal der UdK Berlin: https://my.udk-berlin.de
     
  2.  Loggen Sie sich im Campusmanagement-Portal (https://my.udk-berlin.de) ein und stellen Sie innerhalb der Bewerbungsfrist dort einen Antrag auf Zulassung für den gewünschten Studiengang und laden Sie während des Bewerbungsprozesses folgende formale Unterlagen in einer PDF Datei (max. 20 MB) in das Bewerbungsportal hoch:

    ● ein tabellarischer Lebenslauf, der genaue Angaben über den bisherigen Ausbildungsgang enthält
    ● Zeugnis über den entsprechenden Hochschulabschluss
    ● Kontoauszug als Nachweis über die Zahlung der Gebühr in Höhe von 30 € für die Bearbeitung der Bewerbung (bei Überweisung aus dem Ausland Einzahlungsnachweis) oder Umsatzansicht (bei Onlinebanking). Andere Nachweise/Belege (wie z.B. Überweisungsaufträge) werden nicht akzeptiert
    ● Internationale Studienbewerber*innen müssen außerdem deutsche Sprachkenntnisse nachweisen: zur Bewerbung Sprachnachweis Deutsch A2 und zur Immatrikulation Sprachnachweis Deutsch B2. Nähere Informationen finden Sie hier.
    ● Hochschulwechsler*innen fügen einen Nachweis bisheriger Studien- und Prüfungsleistungen bei. Nähere Informationen finden Sie hier.
     
  3. Information zur Überweisung der 30 € für die Teilnahme am Zulassungsverfahren auf folgendes Konto:
    Kasse der UdK Berlin
    Berliner Volksbank
    IBAN: DE 72 1009 0000 8841 0150 46
    BIC: BEVO DE BB XXX
    Verwendungszweck: 35/01036, Studiengang, Name, Bewerbungsnummer

    Berliner Volksbank eG
    Budapester Straße 35
    10787 Berlin
    Germany

    Bei Auslandsüberweisungen:
    Bitte achten Sie darauf, dass Sie bei der Überweisung alle anfallenden Überweisungsgebühren (OUR – sender pays costs) übernehmen.

 

-> Sie haben zum Zeitpunkt der Bewerbung noch kein Bachelorzeugnis?

-> Sie haben einen internationalen Hochschulabschluss?

-> Sie sind ein*e Bewerber*in aus der VR China oder Vietnam?

Zulassungsverfahren

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Alle Bewerber*innen, die sich fristgerecht mit den vollständigen Unterlagen beworben haben, bekommen eine E-Mail mit der Einladung zur Zugangsprüfung und weiteren Informationen zum Ablauf.

Zur dieser Prüfung sind vorzubereiten:
Hauptfach Orgel
• Zwei Werke aus unterschiedlichen Stilepochen vor J. S. Bach,
• ein größeres Werk von J.S. Bach,
• ein großes Werk der Romantik,
• ein Werk der klassischen Moderne, der Postromantik, oder der Neuen Musik (ab 1950)
• Vomblattspiel, Die Kommission behält sich vor, nur Teile des Prüfungsprogramms anzuhören.

Hauptfach Orgelimprovisation
• Eine fünfsätzige Choralpartita im deutschen Barockstil über ein gegebenes Lied: Figurierter Choral (auch transponiert zu spielen) – Duo – Trio
(c.f. im Alt = Pedal 4`/Verteilung der Manualstimmen auf zwei Klaviere) – vierstimmige Bearbeitung (c.f. im Tenor = linke Hand auf einem gesonderten Manual) – Bass – Durchführung  „per organo pleno“ (c.f. im Pedal)
• Fantasie im romantischen Stil über ein gegebenes Thema
• Freie Improvisation über ein gegebenes Thema aus der Gregorianik Prüfungsdauer: 30 Minuten
Die Kommission behält sich vor, nur Teile des vorbereiteten Programms anzuhören.