Ausstellung „Leere Sockel / Entfernte Monumente"

Leerer Sockel von Carl Westphal.
Quelle: Tina Griffith

Das Organ kritischer Kunst präsentiert „Leere Sockel / Entfernte Monumente -
Video, Fotografie, Installation“, das Ergebnis eines Seminars im Rahmen von GeDenkOrt.Charité, einem Projekt des Instituts für Kunst im Kontext der UdK Berlin in Kooperation mit der Charité Mitte/Berlin, das von der BAS Assoziierten Lisa Glauer geleitet wird.

Im Rahmen des Seminars „Leere Sockel, entfernte Monumente“ arbeiten Tina Griffith, János Bürckner, Nicole Marc, Costanza Rossi, Marlene Bart, und Gözde Güngör zum Thema amputierte entfernte Monumente, die Erinnerungslandschaften durchziehen. Häufig wird der Wunsch formuliert, diese Veränderungen zu markieren, kommentieren, sichtbar zu machen, oder, mittels einer Art visuellem copy & paste, rückgängig zu machen. Die Studierenden untersuchen, welche erweiterten und vielleicht ganz anderen Möglichkeiten es gibt, auf den leeren Sockel zu reagieren, jenseits des Wunsches, die heraus editierten oder amputierten Erinnerungen zu re-imaginieren wieder hinein zu spekulieren. Wie können diese anderen, neuen, erweiterten und eventuell weniger monumentalen, fixierten künstlerischen Ideen vermittelt werden? Als Fallstudie wurden Szenarien für den leerstehenden Sockel von Carl Westphal entworfen.

Wann?
23. März - 15. April 2018

Wo?
okk/raum29
Organ kritischer Kunst
Prinzenallee 29
13359 Berlin

mehr Informationen