Workshops - Fit für die Künste

Kursplan

Alle Workshops finden Sie hier auf einen Blick: PDF mit Kalenderansicht

(I) Studienorientierung & Bewerbungsvorbereitung

Information und Coaching zu Studienprogrammen in den kreativen Feldern der Künste und der Gestaltung
Beratung zu Bewerbungsverfahren und zur Mappenvorbereitung
--- auf Deutsch & in English ---

  • Studienorientierung: Information zu Studiengängen und Bewerbungsverfahren
    01.-02.09.2022, 10-13 h & 15-18 h
    Dozent*innen: B. Garnier, F. Tálasi. M. Waldheim, Studierende
  • Mappenkurse nach Fächern
    04.-05.10.2022, 10-13 h bzw. 15-18 h
    Dozent*innen: Lehrende und studentische Mitarbeiter* innen
  • Bewerbungsvorbereitung für die Fächer der Musik und der darstellenden Künste
    06.-07.10.2022, 10-13 h & 15-18 h
    Dozent*innen: Lehrende und studentische Mitarbeiter*innen

(II) Intercultural Study Skills

In diesen Workshops können Sie fachübergreifende und interkulturelle Kompetenzen für Studium und Beruf aufbauen.
--- in English ---

  • Team work
    19./20.09.2022, 10-14 h
    Dozentin: Dr. Silvia Mazzini
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

In vielen künstlerischen und gestalterischen Studiengängen sind Teamwork, Projektarbeit und Projektpräsentationen ein wesentlicher Teil der gemeinsamen Arbeit.
Hauptziel dieses Workshops ist es, individuelle und spezifische Kommunikationsfähigkeiten (wieder) zu entdecken und (weiter) zu entwickeln, um diese Aufgaben im Studium gelassen und selbstbewusst bewältigen zu können. Wir beginnen mit Interaktions-, Improvisations- und Stressmanagement-Übungen sowie mit Methoden „verbaler Selbstverteidigung“. Der Übungsraum dieses Workshops soll die Teilnehmenden dazu motivieren, aktiv an Simulationen praktischer Kommunikationssituationen aus dem Studien- und Arbeitskontext teilzunehmen. In der zweiten Phase des Workshops erhält jede*r Teilnehmer*in die Möglichkeit, einen eigenen „Elevator Pitch“ vorzubereiten und an gemeinsamen Debatten und Diskussionen teilzunehmen, um die Werkzeuge der Rhetorik und des öffentlichen Sprechens selbstbewusst auch in einer Fremdsprache einzusetzen.

Dr. Silvia Mazzini ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Ästhetik am Promotionsprogramm für Künstler*innen IDSVA. Als freie Dramatikerin und Autorin experimentiert sie mit hybriden Austauschformen zwischen öffentlichen Themen und akademischen Diskursen. Sie schreibt, untersucht und unterrichtet zu Theorien und Praktiken der Armut und Enthaltsamkeit.

 

  • Präsentationstechniken – Erfolgreich im mündlichen Vortrag
    22./23.09.2022, 16-19 h
    Dozentin: Dr. Jessica Haß
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

Was wird von mir in Seminaren erwartet? Wie sollen Präsentationen und Referate aufgebaut sein? Wie wird argumentiert? Wie diskutiere ich im Seminar oder in einer Prüfung? In diesem Kurs geht es um eine Einführung in die deutsche Gesprächskultur und den mündlichen akademischen Stil. Die Studierenden können Diskussionsformen oder Argumentationsweisen anhand praktischer Beispiele spielerisch kennen lernen. Es wird der Aufbau von Präsentationen erklärt und Präsentationstechniken werden geübt. Die konkreten Inhalte können von den Studierenden mitbestimmt werden.

 

  • Intercultural skills for studying art & design in Germany
    04.10.2022, 10-13 h
    Dozentin: Dr. Jessica Haß
    Präsenzkurs (max. 40 Teilnehmer*innen)

Starting to study abroad is an adventurous experience. This workshop aims to help new and becoming international students to overcome the first challenges in their new urban, cultural and planned study context – and raise their curiosity for what Berlin and Germany has to offer. Which differences are there between studying in Germany or in your place of origin? What are the key expectations of lecturers and teachers here towards students? Which are the typical communication styles, characteristics and patterns at a German higher education institution that you should get prepared for? Where can you get support and information?

Dr. Jessica Haß ist seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Ihre Promotion zur interkulturellen Kommunikation und Stereotypen schloss sie 2019 ab.

(III) Empowerment & Resilience

Hier beschäftigen Sie sich mit Techniken, wie Sie sich Ihre eigenen Ressourcen bewusstmachen und ihre psychische Widerstandsfähigkeit trainieren können.

– auf Deutsch & in English --

  • Empowerment für Studienbewerber*innen mit Fluchterfahrung
    08./09.09.2022, 16-19 h
    Dozent: Dr. Mutlu Ergün-Hamaz
    Präsenz-Workshop in kleiner Gruppe (max. 12 Teilnehmer*innen)

Dr. Mutlu Ergün-Hamaz ist der Diversitätsbeauftragte der Universität der Künste Berlin. Neben seiner Teilzeitstelle als Diversitätsbeauftragter ist Ergün-Hamaz freier Autor und lebt derzeit als Elternteil, Berater, Performer, Trainer und Sozialforscher in Berlin. Seit 2001 ist Ergün-Hamaz Mitglied beim anti-rassistischen Verein Phoenix e.V. und dort als White-Awareness und Empowerment-Trainer tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Rassifizierung und Empowerment in Deutschland. 2021 erhielt Ergün-Hamaz einen PhD von der London School of Economics, Sociology Department.

 

  • Stress-Verminderung im künstlerischen Studium und Aufbau von psychischer Widerstandsfähigkeit
    15./16.09.2022, 16-19 h
    Dozent*in: N.N.
    Präsenz-Workshop in kleiner Gruppe (max. 12 Teilnehmer*innen)

(IV) Fachsprachen für kreative Studienfächer

Wir bieten fachsprachliche Deutschkurse für vier verschiedene künstlerische Bereiche ab B1-Niveau. 

  • Fachsprache Musik
    05.09., 12.09., 19.09., 26.09.2022, 15-18 h
    Dozentin: Danila Linzke
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

Das Verstehen und die aktive Nutzung der Fachsprache der Musiktheorie und der Musikwissenschaft ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Kommunikation im Musikstudium. Den internationalen Studienanfänger*innen fällt es aber oft sehr schwer, sich dieser Sprache zu bedienen – trotz der allgemeinen Deutschkenntnisse. In diesem Tutorium erhalten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse der wichtigsten musikalischen Fachbegriffe in deutscher Sprache zu festigen und auszubauen. Anhand von vielfältigen Übungen zu verschiedenen musikbezogenen Themen werden alle Sprachkompetenzen gezielt trainiert.

Voraussetzungen für die Teilnahme: Grundkenntnisse der deutschen Sprache, mindestens Sprachniveau B1

Danila Linzke studierte Musik auf Lehramt an der UdK Berlin. 2013-2020 arbeitete sie im Interkulturellen Mentoring der UdK Berlin als Mentorin mit und betreute internationale Studierende v.a. musikalischer Fächer bei studienbezogenen Schreibprojekten in der Interkulturellen Sprechstunde. Seit dem Abschluss Ihres Studiums arbeitet sie an der Universität Potsdam und als freie Dozentin u.a. an der UdK Berlin.

 

  • Fachsprache Design & Architektur
    06.09., 20.09., 27.09.2022, 16-20 h
    Dozentin: Kristin Seebeck
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

Allgemeinsprachlich ist Euer Deutsch bereits so gut, dass Ihr mühelos Konversation betreiben könnt und euch im Alltag gut zurechtfindet? Die fachsprachlichen Begriffe und Wendungen Eures Studienfaches sind jedoch noch ungewohnt und neu? In diesem Kurs widmet Ihr euch den Grundlagen der Fachsprache Design und Architektur. Ihr gewinnt an Sicherheit im Umgang mit fachspezifischem Wortschatz, im Lesen von authentischen Fachtexten und im Präsentieren und Beschreiben Eurer Entwürfe und Ideen. Anhand von praktischen Beispielen, Übungen und Simulationen entwickelt Ihr Techniken, die Euch während eurer gesamten Studienzeit nützlich sein werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme: Grundkenntnisse der deutschen Sprache, mindestens Sprachniveau B1

Kristin Seebeck studierte Kunstgeschichte, Soziologie und Sozialpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum (M.A.) und ist zertifizierte Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache. Sie arbeitete einige Jahre im Ausland, u.a. in der Redaktion einer Schweizer Kulturzeitschrift und als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache in Jordanien. Sie führt Trainings und Coachings zur interkulturellen Sensibilisierung durch und unterstützt als Mediatorin in Konfliktsituationen.

 

  • Fachsprache Bühnenkünste, Theater & Performance
    07.09., 21.09., 05.10, 19.10.2022, 16-19 h
    Dozent: Lorenz Hippe
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

„Rolle, Durchlauf, Lampenfieber“.Die deutsche Sprache kennt viele Wörter aus der Theaterwelt. Wer die Fachbegriffe kennt, kann anderen von seinen Ideen erzählen und Projekte realisieren. Neben der Entwicklung eines eigenen „Wörterbuchs“ geht es um verschiedene Textarten wie Kurzvita, Projektbeschreibung und szenisches Schreiben. Die Vermittlung und Anwendung erfolgt auch durch theaterpädagogische Methoden. Wir schreiben eigene Texte, zeichnen, improvisieren und lernen gemeinsam in Bewegung. Das Blockseminar richtet sich an ein gemischtes Zielpublikum aus internationalen Studierenden (v.a. Kostümbild, Bühnenbild, Oper, Tanz/Choreographie) und Geflüchteten (auch Studieninteressierte oder Professionals aus den Bühnenkünsten).

Voraussetzungen für die Teilnahme: Grundkenntnisse der deutschen Sprache, mindestens Sprachniveau B1

Lorenz Hippe ist Autor, Dramaturg und Theaterpädagoge mit langjähriger Theaterpraxis. Seine Stücke wurden und werden an zahlreichen Theatern gespielt. Als Dozent für Theaterpädagogik und szenisches Schreiben unterrichtet er an Hochschulen und Bildungsträgern. In Theater- und Schreibwerkstätten arbeitet er oft auch mit Teilnehmer*innen mit anderen Muttersprachen. 2011 erschien sein Handbuch „Und was kommt jetzt? Szenisches Schreiben in der theaterpädagogischen Praxis.“

 

  • Fachsprache Kunst: Werk- und Projektbeschreibungen professionell verfassen
    14.09., 21.09., 28.09., 05.10.2022, 16-19 h
    Dozentin: Meltem Nil
    Präsenzkurs (max. 20 Teilnehmer*innen)

Dieser Kurs richtet sich an Studierende und Studieninteressierte aus den Fächern der bildenden und visuellen Künste und der (Medien-) Gestaltung. Die Teilnehmer*innen werden an Techniken der Textgestaltung für projektbezogene Zwecke herangeführt. Im Mittelpunkt stehen Texte zur Vorstellung der eigenen Arbeit: Wie kann ich die Perspektive der Adressaten bei der Konzipierung des Textes berücksichtigen? Wie vermittle ich meine Ideen für ein Werk oder ein Projekt? Wie beschreibe ich die visuellen und materiellen Aspekte anschaulich? Wie lege ich die beabsichtigte Wirkung des Vorhabens dar, ohne zu viel zu verraten? Die Teilnehmenden verfassen im Kurs eigene Texte und können die Gewichtung der einzelnen Textsorten im Kurs mitbestimmen.

Voraussetzungen für die Teilnahme: Grundkenntnisse der deutschen Sprache, mindestens Sprachniveau B1

Meltem Nil ist zertifizierte und erfahrene Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache und professionelle Künstlerin zugleich. Sie studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und erweiterte ihren künstlerischen Ausdruck durch zeitgenössischen Tanz und Improvisation bei der Choreographin Lisa Thomas und dem Performer Andrew Morrish. Weitere Informationen unter meltemnil.com

Verwandte Themen