Lehrende zwischen Wissenschaft und Praxis

Die Lehre in unserem weiterbildenden Masterstudiengang soll die verschiedenen Aspekte von Digitalisierung, Innovation und Leadership vermitteln. Besonders wichtig ist es uns, die Diskursfähigkeit der Studierenden zu schärfen. Die Reflexion von Themen und Thesen, die wesentlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse und deren Bedeutung in der akademischen Welt stehen dabei im Fokus. 

Unser Ziel ist es, eine wissenschaftliche Auseinandersetzung zu gewährleisten, die die Bedürfnisse unserer berufstätigen Studierenden direkt adressiert. Was bringt das im Alltag, was kann ich konkret anwenden? Welche Implikationen hat das für meinen beruflichen Kontext? Was bedeutet das für die Gesellschaft, in der ich lebe?

Um dies zu ermöglichen, unterrichten in unserem Studiengang Dozierende mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen. Es ist eine der wesentlichen Aufgaben unseres Studiengang-Teams dafür zu sorgen, dass der „Dozierenden-Mix" die Erwartungen und die Ansprüche unserer Studierenden erfüllt. Grob kann man sagen, dass unsere Dozierenden aus vier unterschiedlichen Gruppen kommen. Wir haben eine Reihe von Professorinnen und Professoren der UdK Berlin, die ihre Expertise in unseren Studiengang einbringen, so wie Max von Grafenstein, der als Jurist eine Professur für „Digitale Selbstbestimmung“ an der UdK Berlin hat. 

Daneben haben wir immer auch Dozierende, die wir aus anderen Wissenschaftsorganisationen rekrutieren, wie dem Weizenbaum-Institut mit Jennifer Haase, Volker Stocker und der Forschungsgruppe von Sascha Friesike. Zusätzlich unterrichten Dozierende anderer Hochschulen in unserem Studiengang, wie Anna Riedel von der HTW Berlin oder Christof Breidenich von der Hochschule Macromedia (Campus Köln).

Außerdem gibt es immer eine Gruppe an Dozierenden, die in ihrem Alltag zwischen Wissenschaft und Praxis vermitteln, so wie Frauke Fischer, die an der Universität Würzburg tätig ist, aber auch eine Unternehmensberatung zum Thema Biodiversität betreibt, oder Justin Becker, der neben seiner Tätigkeit als Dozent eine Agentur für Strategieberatung leitet.

Zu guter Letzt haben wir eine Gruppe Dozierender, die direkt aus der Praxis kommt und ihre Erfahrungen in den Studiengang einbringt. Beispiele dafür sind Katharina Köth von der Agentur Creative Complexity und Florian Dohmann von Birds on Mars. 

Wir sind immer bestrebt, unsere Dozierenden so auszuwählen, dass unsere Studierenden unterschiedliche Perspektiven auf die Herausforderungen der Digitalisierung gewinnen können. Wir sind überzeugt davon, dass die unterschiedlichen Hintergründe, die unsere Dozierenden mitbringen, einen großen Mehrwert für unseren Studiengang darstellen.

Ausgewählte Dozierende stellen sich vor

PROF. DR. MAXIMILIAN VON GRAFENSTEIN - ist Regulierungswissenschaftler, Rechtsanwalt und Serious Entrepreneur. Max hat Jura und europäische Filmproduktion studiert. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt beriet er Filmschaffende und gründete sein eigenes erstes Start-up, die Mauerschau Medienproduktion. Am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft baute Max außerdem eine Start-up Law-Clinic auf, in der er mehr als 150 Start-ups rechtlich beriet. Auf dieser Grundlage schloss er eine Dissertation zu den Wirkungen des Datenschutzes auf Innovationsprozesse ab. Aktuell hält Max im Rahmen des Einstein Center Digital Future die Professur Digitale Selbstbestimmung, in der er unter anderem crossmediale Projekte und Privacy-by Design-Lösungen entwickelt. Sein Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich Governance datengetriebener Innovation.

Quelle: M.v. Grafenstein

JENNIFER HAASE - ist studierte Psychologin und als Doktorandin am Weizenbaum-Institut in der Forschungsgruppe „Bildung und Weiterbildung in der digitalen Gesellschaft“ tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung sind die Analyse und die erfolgreiche Gestaltung von unternehmensinternen kreativen Prozessen. Sie unterrichtet bei LDI vorzugsweise im Podcast-Format u.a. zur Psychologie der Kreativität.

Quelle: Andy Flischikowski

DR. VOLKER STOCKER - studierte Volkswirtschaftslehre und forschte zu den Themen Sharing Economy, Netzökonomie des Internets und Internet Policy an der TU Berlin, der University of Northumbria in Newcastle (UK) und am MIT in Cambridge (US). Aktuell leitet er die Forschungsgruppe "Arbeiten und Kooperieren in der Sharing Economy" am Weizenbaum-Institut. Im Pflichtmodul "Digitale Geschäftsmodelle" lernt ihr von ihm alles über die Funktionsweisen digitaler Ökonomie und digitaler Plattformen.

Quelle: Esra Eres

PROF. DR. CHRISTOF BREIDENICH - studierte Kommunikationsdesign und ist seit über 25 Jahren in den Bereichen Print- und Interfacedesign, Designtheorie und -forschung sowie Ästhetik und Kulturgeschichte als Dozent, Coach und Buchautor tätig. Seit 2008 ist er Professor für Mediendesign an der Hochschule Macromedia, Campus Köln und als bundesweiter Studiengangleiter tätig. Mit seinem Studio Pixel Painting hat er mehr als 350 Performances und Workshops, Teambuildings und Creative Trainings weltweit durchgeführt. Christof Breidenich unterrichtet im Pflichtmodul „Design und Kreativität“ und legt da insbesondere einen Schwerpunkt auf die Rolle der Ästhetik als Metadiskurs für die digitale Welt.

Quelle: Kurt Steinhausen

KATHARINA KÖTH - Zusammen mit Leonid Fishman bringt Katharina unseren Studierenden die grundlegenden Konzepte hinter Brand, Customer und User Experience Design-Methoden näher. Ihr Schwerpunkt liegt in der Abwägung von Nutzer*innenbedürfnissen mit Markenversprechen und der Übersetzung von strategischen Vorsätzen in ganzheitliche Markenökosysteme. Katharina ist gerade dabei, die Strategie & Protoyping-Agentur Creative Complexity zu gründen. Zuvor hat sie u.a. als Kreativdirektorin/UX bei Jung von Matt die Entwicklung digitaler Produkte, Plattformen und Services, z.B. für Mercedes-Benz, die FAZ und 1&1 verantwortet.

Quelle: K. Köth

DR. FRAUKE FISCHER, Dozentin im Wahlmodul "Sustainable Innovation", ist Wildbiologin, war Leiterin der Tropenbiologischen Forschungsstation im Comoé NP (Côte d’Ivoire) und hat in Naturschutzprojekten u.a. in Tansania und Brasilien gearbeitet. Im Jahr 2003 hat sie auf! gegründet, die erste deutsche Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Biodiversität. auf! liefert wissenschaftliche Expertise zu den Themen Biodiversität, Natur- und Klimaschutz sowie CSR – sowohl für private als auch öffentliche Auftraggeber. Frau Dr. Fischer erhielt 2001 den Ford Motor Company Conservation Award und den Nachhaltigkeitspreis der Universität Würzburg für ihre „Plastik Summer School“. Sie ist Autorin von über 80 wissenschaftlichen Publikation und mehreren Büchern.

Quelle: F. Fischer

WOLFGANG WOPPERER-BEHOLZ ist gelernter Philosoph und praktizierender Universaldilettant. Er war Mitgründer des Hamburger Product Studios mindmatters und des Coworking Spaces betahaus Hamburg sowie Co-Autor des Sense-making Frameworks Product Field. Heute lebt Wolfgang als freiberuflicher Facilitator und Moderator in London. Er hilft Organisationen dabei, mit Veränderung und Komplexität umzugehen, und arbeitet als Klimaaktivist bei Extinction Rebellion und Animal Rebellion UK. Daneben forscht und schreibt er über Sense-making und gesellschaftliche Veränderung angesichts existenzieller Krisen. Wolfgang unterrichtet im Wahlmodul "Sustainable Innovation".

Quelle: https://www.xrfashionaction.com/

LEONID FISHMAN - Zusammen mit Katharina Köth gibt Leonid im Modul "Design und Kreativität" einen Einblick in die alltägliche Praxis der Designmethoden, Prozesse und Herausforderungen. Ein wichtiges Thema ist für ihn die Balance zwischen agiler und iterierender Arbeit und anspruchsvollen Endergebnissen. Mit seiner Praxiserfahrung unterstützt Leonid unsere Studierenden dabei, eine Intuition für die beste Herangehensweise zu entwickeln. Leonid ist seit 2015 als freiberuflicher Art Director tätig und dabei u.a. für das touchpoint-übergreifende Branding von sonnen, die Neugestaltung der ARD Mediathek und die UX des VW WeShare-Services verantwortlich. Davor hat er u.a. bei DDB und Jung von Matt digitale Produkte, Plattformen und Services für internationale Marken entwickelt.

Quelle: L. Fishman

PROF. DR. ANNA RIEDEL lehrt an der HTW Berlin mit dem Schwerpunkt Digital Business. Sie forscht zu digitalen Geschäftsmodellen, zu Partizipation und Co-Creation sowie zu Fragen der internen sozialen Kommunikation und deren Implementierungen. Aktuell arbeitet sie u.a. in dem Projekt „Digital Plus“, das Teil des Masterplans Industriestadt Berlin ist. Sie ist zudem nebenberufliche Frauenbeauftragte in ihrem Fachbereich. Vor ihrer Berufung leitete sie bei VORN Strategy Consulting den Standort Berlin und am Institute of Electronic Business den Bereich Forschung und Beratung. Anna Riedel erwarb 2006 einen Master in European Culture and Economics und wurde 2012 im Fachbereich Medienökonomie an der UdK Berlin promoviert. Sie unterrichtet "Entrepreneurial Mindset" im Modul "Digitale Geschäftsmodelle".

Quelle: A. Riedel

FLORIAN DOHMANN - ist Gründer und Geschäftsführer der Birds on Mars GmbH, einem in Berlin ansässigen Unternehmen, das für Organisationen Strategien, Strukturen, Teams und Applikationen an den Verbindungslinien von künstlicher und menschlicher Intelligenz entwickelt. Florian ist sowohl Experte für Daten, künstliche Intelligenz und digitale Transformation als auch Künstler und Networker. Sein Enthusiasmus und die jahrelange Erfahrung zwischen KI-Wissenschaft und KI-Praxis qualifizieren ihn als Dozent für das Wahlmodul "KI und Kreativität".

Quelle: F. Dohmann

PROF. DR. JUSTIN BECKER - hat BWL studiert, als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Marketing der TU Berlin gearbeitet und dort auch promoviert und ist jetzt Professor für Marketing. Er unterrichtet seit dem letzten Jahrtausend an diversen Berliner und internationalen Bildungseinrichtungen wie der UdK und der TU Berlin sowie der Tongji-Universität in Shanghai. Seine Schwerpunkte sind Marketing, Marktforschung, Konsumentenverhalten und Wissenschaftstheorie. In seiner Agentur Marketing BBB berät Justin Institutionen und Unternehmen in Fragen des strategischen Marketings. Berufserfahrung sammelte er unter anderem in einem Verlag, beim Fernsehen sowie im Ausland an der Universiteit van Amsterdam und als Marktforscher in Kopenhagen.

Quelle: J. Becker

Verwandte Themen