Giuseppe Sarti: Fra i due litiganti il terzo gode

Fra i due litiganti il terzo gode

Samstag, 4. Juli 2015, 19:30 Uhr | UNI.T, Fasanenstrasse 1b, 10623 Berlin

Produktion

Eine Produktion des Studiengangs Gesang/Musiktheater der UdK Berlin in Kooperation mit dem Symphonieorchester der UdK Berlin sowie den Studiengängen Kostümbild UdK Berlin und Bühnenbild der Weißensee Kunsthochschule Berlin, unterstützt von betont, dem Label der UdK Berlin, dem Studiengang Tonmeister, UdK Berlin , dem Studiengang Kamera | Beuth Hochschule für Technik, Berlin, dem Studiengang Schauspiel, UdK Berlin und dem Studiengang Musikwissenschaft | HU Berlin.

Programm

Giuseppe Sarti – Fra i due litiganti il terzo gode (Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte)

Mit Solistinnen und Solisten des Studiengangs Gesang/Musiktheater und dem Symphonieorchester der UdK Berlin
Errico Fresis | Musikalische Leitung
Frank Hilbrich | Regie
Tom Mairs | Bühne (Weissensee Kunsthochschule Berlin)
Leonie Falke und Marie Katharina Fischer | Kostüme (Studiengang Kostümbild)

Mit: André Baleiro (04.07.15) / SungJin Lee (05.07.15), Natalia Perelló (04.07.15) / JaeEun Park (05.07.15), Corinna Scheurle (04.07.15) / JeeEun Kim (05.07.15), Pascal Herington (04.07.15) / Ya-Chung Huang (05.07.15), GyungSeok Han (04.07.15) / Jonas Böhm (05.07.15), Manuel Gómez Ruiz (04.07.15) / Yan Xie (05.07.15), Polly Ott (04.07.15) / Dorothea Gerber (05.07.15)
und dem Symphonieorchester der UdK Berlin

Die Oper „Fra i due litiganti il terzo gode“ („Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“) von Giuseppe Sarti war in den 1780er Jahren erfolgreicher als alles, was selbst Mozart, Haydn oder Salieri in dieser Zeit verfassten. Der italienische Komponist gehörte Ende des 18. Jahrhunderts zu den berühmtesten seines Fachs, inzwischen ist er jedoch weitgehend vergessen. Ein Zitat im Finale von Mozarts „Don Giovanni“ verbleibt bis heute als einziger Hinweis auf Sartis Größe und Erfolg: „Evvivano i litiganti!” – „Es leben die Streithähne!”

 

Ähnlich wie in der „Hochzeit des Figaro“ geht es in Sartis Oper um ein Grafen-Ehepaar und deren Dienerschaft, um verordnete und nicht auf Gefühlen aufbauende Ehen und tiefe Zerwürfnisse. Die Kammerzofe Dorina soll heiraten. Aber wen? Heftigst streiten darum Graf und Gräfin, die jeweils verschiedene Kandidaten bevorzugen. Was als Auseinandersetzung um Macht und Liebe beginnt, eskaliert zu einem Streit der Stände, der viel tiefergreifende gesellschaftliche Konflikte offenlegt. Dabei ist permanent spürbar, dass die Lebensverhältnisse nicht länger haltbar sind und es bald einer großen Revolution bedarf.

Bilder

Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos
Quelle: thomas loos

Die UdK Berlin steht in besonderem Maße für die Zusammenarbeit in Wissenschaft und künstlerischer Praxis. Ein besonders gelungenes Beispiel stellt die kommende Aufführung der Oper Fra i due litiganti il terzo gode(Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte) von Giuseppe Sarti dar, die ihre Uraufführung 1782 am Teatro alla Scala in Mailand erlebte und die Mozart im Don Giovanni zitiert.
Das Werk wird gerade von dem Team des Projekts A Cosmopolitan Composer in Pre-Revolutionary Europe – Giuseppe Sarti ediert und das Notenmaterial erstellt (Herausgeber: Dr. Martin Albrecht-Hohmaier). Das von der Einsteinstiftung finanzierte Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Siegert und Prof. Dr. Dörte Schmidt ist eine Zusammenarbeit der UdK mit der Hebrew University Jerusalem (Dr. Bella Brover-Lubovsky).
Das Ergebnis der Edition wird eine über das Internet frei zugängliche digitale Ausgabe sein, die mit Hilfe der Tools des Detmolder Edirom-Projekts und der Music Encoding Initiative (MEI) einen Schwerpunkt auf die Präsentation der unterschiedlichen Fassungen legt, die sich durch die Bearbeitungen der Notentexte ergeben.

Für betont, das Label der Universität der Künste Berlin überträgt der Studiengang Tonmeister zwei Aufführungen als Livestream in Bild und Ton zu Ihnen nach Hause.
Für die Bildübertragung zeichnen sich Studierende im Fach Kamera der Beuth-Hochschule für Technik Berlin verantwortlich, Studierende des Studiengang Schauspielder UdK moderieren und sprechen die Rahmenbeiträge. Die Redaktion übernimmt der Studiengang Musikwissenschaft der HU Berlin.

Die Durchführung der Livestreams dient vorrangig der Lehre. Im Rahmen des Unterrichts ermöglichen diese Projekte einen sehr starken Praxisbezug und vernetzen eine Vielzahl von Studiengängen miteinander. Vorrangig sollen diese Projekte allen mitwirkenden Studierenden vor und hinter den Kulissen eine Plattform für Ihr Engagement und Ihren Einsatz bieten - deren großartige Leistungen auch außerhalb der Konzertorte erfahrbar machen.

Credits

Mingone
Manuel Gómez Ruiz 

Livietta
Polly Ott 

Der Graf Belfiore
André Baleiro 

Die Gräfin
Natalia Perelló 

Titta
Elias Han 

Masotto
Pascal Herington 

Dorina
Corinna Scheurle

Musikalische Leitung
Errico Fresis 

Regie
Frank Hilbrich

Bühne
Tom Mairs

Kostüme
Leonie Falke
Marie Katharina Fischer 

Das Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin

Rezitativ-Begleitung
Thorsten Kaldewei 

Musikalische Einstudierung
Jean-Christophe Charron
Thorsten Kaldewei

Regieassistenz
Caroline Schneider

Produktionsassistenz
Lisa Lendaro

Bühnenbildassistenz
Aileen Fischer
Sophie Abraham
Imogen Wilson

Kostümassistenz
Theresa Möller-Lindenhof 

Maske
Manou Jacob

Ton
Tristan Kühn
Jonathan Richter

Inspizienz
Sibylle Gogg

Künstlerisches Betriebsbüro
Patrick Reu (Disponent)

Bühne
Harald Dreher (Ltg.)
Britta Lohmeyer
Eckehard Dybowsky
Fabian Knabe
Philipp Maier

Beleuchtung
Detlef Graf (Ltg.)
Anja Bührer
Michael Karsch

Werkstätten
Oliver Brendel (Ltg.)
Frank Prüffert (Tischlerei)
Dennis Pelz (Schlosserei) 

Gewandmeisterei
Felicitas Sandor (Ltg.)
Sue Viebahn
Stephan Grollmitz
Kerstin Berner
Christin Wanke

Atelier Pink Passion
Gudrun Kaindl (Ltg.)

Die Kostümbildnerinnen danken den Dozenten der UdK Berlin, 
insbesondere Julia Burde und Marcus Steinweg
und den Dozenten des Studiengangs Kostümbild (Ltg. Prof. Florence von Gerkan)

Livestream und Aufnahme

Tonmischung
Dominik Zehnder
Balthasar Effmert

Sendetonmeister
Jonas Pohl

Drahtlosübertragung
Christoph Binner
Erik Brauer
Simon Hertling
Philipp Reif
Juliane Richter

Beschallung
Tristan Kühn
Jonathan Richer 

Aufnahmeleitung
Berthold von der Ohe 

Produktionsleitung
Anusch Alimirzaie 

Projektsteuerung
Andreas Wolf (Ltg.)
Valentin Kahl

 

Kamera
Markus Austel
Johanna Bischof
Thomas Loos
Mathias Söhn (alle Beuth-Hochschule)
Martin Rettschlag
Sebastian Wunderlich
Jana Fitzner
Tommy Mann
Anna Kohlschütter

Bildregie
Roman Müllers (Beuth-Hochschule) 

Bildschnitt
Wolfgang Loos

TonBildMediator
Wanja Hüffell
Yuan Zhang

Bildzuspielung
Laura Schneider

Videotechnik
Camelot Film & Televison Equipment, Berlin 

Tontechnik
Teldex Studio Berlin
Schalloran Tonstudio Berlin
A-Trane Studio

Audio-Postproduktion

Aufnahmeleitung & Schnitt
Berthold von der Ohe 

Mischung Stereo & Surround
Balthasar Effmert
Berthold von der Ohe
Dominik Zehnder

Mastering
Balthasar Effmert
Berthold von der Ohe 

Video-Postproduktion
Roman Müllers

Betreuung

Projektsteuerung
Markus Mittermeyer 

Musikübertragung
Christian Feldgen 

Musikübertragung
René Möller 

Bildübertragung
Wolfgang Loos

Kooperationspartner & Untertitel

Kooperationspartner der Produktion war das von der
Einstein-Stiftung Berlin finanzierte Forschungsprojekt
"A Cosmopolitan Composer in Pre-Revolutionary Europe – Giuseppe Sarti" 

Leitung
Prof. Dr. Christine Siegert und Prof. Dr. Dörte Schmidt 

Wiss. Mitarbeit
Dr. Martin Albrecht-Hohmaier
Dr. Christin Heitmann
Kristin Herold

Das Aufführungsmaterial wurde erstellt von
Dr. Martin Albrecht-Hohmaier
(Herausgeber der Oper "Fra i due litiganti il terzo gode")
Sandra Kebig
Stefan Münnich

Deutsche Untertitel
Frank Hilbrich
auf der Basis einer Libretto-Übersetzung von Christine Siegert 

Englische Untertitel
Prof. Dr. John Platoff, Trinity College, Hartford Connecticut  

Technische Redaktion
Martin Albrecht-Hohmaier
Markus Mittermeyer

Produktion

DVD-Authoring
Wolfgang Loos 

Grafik
Dennis Drobny

DVD-Produktion
betont - das Label der Universität der Künste Berlin

Verwandte Themen