Trois Femmes

Trois Femmes (Drei Frauen)

Live-Übertragung am 07. und 08.07.18, jeweils alle 19:30 Uhr | UNI.T, Fasanenstrasse 1b, 10623 Berlin

Produktion

Eine Produktion des Studiengangs Gesang/Musiktheater in Kooperation mit den Studiengängen Bühnenbild und Kostümbild der Universität der Künste Berlin und Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin.

betont, das Label der Universität der Künste Berlin produziert zusammen mit der Traumton Filmproduktion und dem Studiengang Tonmeister | UdK diese Live-Übertragung.

Programm

Jacques Ibert  – Angélique
Francis Poulenc  – La voix humaine
Maurice Ravel  – L'heure espagnole

Errico Fresis | Musikalische Leitung
Frank Hilbrich | Regie
Seongji Jang | Bühne
Alice Fassina und Maja Svartåker  | Kostüme

Es spielt das Symphonieorchester der Universtität der Künste, Berlin.

Sängerinnen und Sänger

ANGÉLIQUE
Angélique: HeeJin Park | Anne Martha Schuitemaker
Monsieur Boniface: Jonas Böhm | Ren Fukase
Monsieur Charlot: Daniel Nicholson | Kwiheon Ko
Der Italiener: Beomjin Kim | Yan Xie
Der Engländer: Georg Drake | WonHee You
Der König aus Bambara: Israel Martins | YooHan Lee
Der Teufel: Iurii Iushkevich | Elena Bechter
Erste Nachbarin: Aiko Christina Bormann | Kateryna Chekhova
Zweite Nachbarin: Devi Suriani | Yehui Jeong
Sprechchor: Johannes Blank, Pablo Helmbold, Rebecca Ibe, Lea Kohnen, Eunsang Lee, Marie Maidowski, Stanislav Prunskij, Katharina Quast, Max Jacob Rößeler, Antonia Schuchardt, Tobias Zepernick

LA VOIX HUMAINE (Die menschliche Stimme)
Sie: Antje Bornemeier | Aphrodite Patoulidou

L’HEURE ESPAGNOLE (Die spanische Stunde)
Concepcion: Karina Repova | Isabel Reinhard
Gonzalve: Beomjin Kim | WonHee You
Torquemada: Georg Drake | Yan Xie
Ramiro: Jonas Böhm | Ren Fukase
Don Inigo Gomez: Israel Martins | YooHan Lee

Drei Frauen als Protagonisten, drei unterschiedliche Handlungen in drei unterschiedlichen Formen von drei unterschiedlichen Komponisten geschrieben. Doch die drei Einakter von Jacques Ibert, Francis Poulenc und Maurice Ravel beschreiben letzten Endes das gleiche Thema: Die Rolle der Frau am Anfang des 20.Jh. und die Herausforderungen des technologischen und gesellschaftlichem Umbruchs für den modernen Menschen.

Es konfrontiert mit den Krisen mit denen der moderne Mensch im Alltag zu kämpfen hatte und zeigt kritisch die alltäglichen Widrigkeiten auf, denen die Frauen damals ausgesetzt waren.

Ein Thema das selbst in unserer postmodernen Gesellschaft nicht viel an Aktualität verloren hat.

 

Impressionen

Quelle: Christina Giakoumelou
Quelle: Christina Giakoumelou
Quelle: Christina Giakoumelou
Quelle: Christina Giakoumelou
Quelle: Christina Giakoumelou
Quelle: Christina Giakoumelou

Livestream

Für betont, das Label der Universität der Künste Berlin überträgt der Studiengang Tonmeister zwei Aufführungen als Livestream in Bild und Ton zu Ihnen nach Hause.

Die Durchführung der Livestreams dient vorrangig der Lehre. Im Rahmen des Unterrichts ermöglichen diese Projekte einen sehr starken Praxisbezug und vernetzen eine Vielzahl von Studiengängen miteinander. Vorrangig sollen diese Projekte allen mitwirkenden Studierenden vor und hinter den Kulissen eine Plattform für Ihr Engagement und Ihren Einsatz bieten - deren großartige Leistungen auch außerhalb der Konzertorte erfahrbar machen.

Credits

Tonübertragung
Alexander Lekscha | Tonmischung
Lukas Kuth | Aufnahmeleitung
Joni Saksala | Tape Operator
Ellinor Krämer, Joni Saksala, Jonathan Richter, Jakob Wundrack | Mikroports
Jakob Wundrack, Kolja Gütter | Beschallung

Bildübertragung
Thomas Loos, Markus Austel, Benjamin Lindner | Kamera
Johanna Bischof | Bildregie
Daniel Richter | TonBildMediator
Julian Helms | Bildzuspielung

Betreuung
Markus Mittermeyer | Projektsteuerung
Christian Feldgen | Musikübertragung
Prof. Wolfgang Loos | Bildübertragung

IT/Streaming
Markus Lilge

Verleih
Camelot Film & Televison Equipment, Berlin | Videotechnik
Schalloran Tonstudio Berlin | Tonübertragung

Verwandte Themen